Nordstrand : Anlegestelle zukunftsfähig machen

Für die beschädigte Spundwand am westlichen Hafenkai der Anlegestelle Strucklahnungshörn sucht der zuständige Zweckverband zurzeit nach einer zukunftsfähigen Lösung.
Für die beschädigte Spundwand am westlichen Hafenkai der Anlegestelle Strucklahnungshörn sucht der zuständige Zweckverband zurzeit nach einer zukunftsfähigen Lösung.

Der Zweckverband „Anlegestelle Strucklahnungshörn“ plant einen touristischen Anziehungspunkt für Nordstrand.

shz.de von
03. August 2018, 18:00 Uhr

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Zweckverbandes „Anlegestelle Strucklahnungshörn“ (wir berichteten) wurde einmal mehr die notwendige Vergrößerung der Stellfläche für Güterfahrzeuge mit geschätzten Kosten von 95.000 Euro erörtert (wir berichteten). In Auftrag gegeben wurde dafür zunächst nun die erforderliche Ingenieurleistung mit Kosten in Höhe von 23.000 Euro.

Vorgestellt wurden außerdem erste Vorschläge zur Instandsetzung des, bei der Havarie der Autofähre „Insel Amrum“ im März beschädigten westlichen Hafenkais (wir berichteten), dessen Spundwand eine Gefahrenstelle für den Schiffsverkehr darstellt. Die Kosten wurden dabei für die kleine Lösung mit 220.000 Euro und bei der erweiterten Variante, mit neuem Deckwerk, mit 290.000 Euro benannt.

Überlegungen zu einem umfassenden Umbau der Fähreinfahrt regte zudem der Geschäftsführer der Neuen Pellwormer Dampfschifffahrtgesellschaft (NPDG) Sven Frener an. „Mit einer begradigten verlängerten Spundwand wären wir auf der sicheren Seite. Außerdem können künftig dann auch größere Schiffe einfahren“, erklärte er. Letztlich einigte sich der Kreis auf einen weiteren Ortstermin, an dem auch Nutzer und beteiligte Institutionen teilnehmen sollen.

Ebenfalls intensiv beschäftigen will sich der Zweckverband mit der Weiterentwicklung der Anlegestelle zu einem touristischen Anziehungspunkt für Nordstrand. Die nächste Verbandsversammlung, auf der die anstehenden Aufgaben sowie die Zukunftsideen besprochen werden sollen, wurde für Ende September vereinbart.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen