Das Leben als Jude in Deutschland : Angst fördert Angst und die Angstmacher

23-1861369_23-55417960_1384516728.JPG von 05. Juni 2019, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Zwei Juden in St. Marien: Horst Ephraim Blunk (l.) und der US-amerikanische Rabbiner Stephen Fuchs.
Zwei Juden in St. Marien: Horst Ephraim Blunk (l.) und der US-amerikanische Rabbiner Stephen Fuchs.

Der Jude Horst Ephraim Blunk fühlt sich wohl in Husum. Sorge machen ihm rechte Gruppierungen und die Lage in Israel.

Husum | Horst Ephraim Blunk ist 69 Jahre alt und lebt seit vielen Jahren in Husum. Im Interview mit Rüdiger Otto von Brocken spricht er über seinen Glauben und das Leben als Jude in Deutschland, aber auch über den Palästina-Konflikt. Diese Frage hätte sich in den 1920er-Jahren so nicht gestellt: Aber was macht ein Jude in Husum? In den 1890/1910-er Jahren wäre...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert