Gefährliche Unachtsamkeit : Angebranntes Essen alarmierte die Feuerwehr

Einsatz beendet: Die Atemschutzgeräte können wieder abgenommen werden.
Einsatz beendet: Die Atemschutzgeräte können wieder abgenommen werden.

Auf dem Herd kokelte ein Topf vor sich hin - doch die junge Frau merkte davon nichts, bis Brandschützer und Rettungskräfte in ihrer Wohnung standen. Ein Rauchmelder hatte angeschlagen.

shz.de von
13. Oktober 2013, 16:30 Uhr

Husum | Glimpflich verlief ein Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei sowie des Rettungsdienstes am Sonntagnachmittag. Ein Rauchwarnmelder hatte in einem Mehrfamilienhaus in der Nordbahnhofstraße Alarm geschlagen. „Wir haben uns Zugang zur verschlossenen Wohnung verschafft, wo wir neben dem Geruch von angebranntem Essen auch eine junge Frau vorfanden, die von allem nichts mitbekommen hatte“, sagte Peter Post von der Feuerwehr. „Sie wurde von den Rettungsdienst-Mitarbeitern ohne Befund begutachtet und wir entfernten das Essen, kontrollierten die Küchenzeile und lüfteten“, so Post weiter. Der Sachschaden war seiner Einschätzung nach sehr gering – wenn es denn überhaupt einen gab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen