zur Navigation springen

Nordstrand : Angebot für Neubürger und Einheimische

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Seit Juni treffen sich mittwochs Menschen unterschiedlicher Kulturen im Begegnungscafé. Nach den Sommerferien gibt es eine Fortsetzung.

Immer wieder mittwochs von 15 bis 17 Uhr heißt es in den Räumen des Evangelischen Kindergartens Nordstrand-Odenbüll direkt auf dem Gelände der Herrendeichschule: Einladung zum Begegnungscafé. Angesprochen sind Flüchtlinge, zugezogene Neubürger und Einheimische inklusive Kinder aller Altersgruppen. Seit dem 14. Juni gibt es das Angebot und wird bisher regelmäßig von etwa 40 Teilnehmern besucht.

Die Organisatorinnen, Koordinatorin des Netzwerkes für Flüchtlinge auf Nordstrand, Christa Formeseyn sowie Kita-Leiterin Gesa Petersen, haben es aus einer gemeinsamen Idee heraus entwickelt. In lockerer Runde wird miteinander geredet, Kaffee und Tee getrunken, werden Kuchen und Kekse gegessen oder Kontakte geknüpft. „Ich freue mich, das unser Treff so gut angenommen wird. Es ist immer sehr schön“, sagt Formeseyn. Und ihre Mitstreiterin Gesa Petersen ergänzt: „Ich wünsche mir noch mehr Nordstrander, die hereinschauen.“ Unterstützt werden beide von ihren Teams sowie zusätzlich von Rike Domeyer, Schülerin der Fachschule für Sozialpädagogik als Zweig der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll. Niemand muss einen Obulus bezahlen, denn die Auslagen werden finanziert über ein Patenschaftsprogramm der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein.

Formeseyn ist Vorsitzende des Kreisverbandes, und so knüpfte sie die Bande. Viele weitere Ideen zur weiteren Belebung der Treffen haben die Organisatorinnen für die Zukunft in petto. So können sie sich vorstellen, in Zukunft Strandwanderungen, Picknicks, gemeinsame Sing-Nachmittage, das Einstudieren von Theaterstücken oder Backen und Kochen anzubieten. Auch dafür wären weitere Freiwillige gut. Demnächst soll auch einmal der Bürgermeister eingeladen werden oder die Schulleiterin. Auch davon erhoffen sich die Akteure weiteren Input.

Noch bis zum 2. August finden die Treffen statt und werden nach den Sommerferien fortgesetzt. Info über Telefon 04842/421 (Formeseyn) oder Telefon 04842/8027 (Kita).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen