zur Navigation springen

Touren zur Hamburger Hallig : Amsinck-Haus: Wattenmeer unter der Lupe

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Veranstaltungskalender des Informations- und Servicegebäudes in Reußenköge am Übergang zur Hamburger Hallig ist gespickt mit Touren, Lesungen und Musik. Ferner wurden zehn neue Fahrräder angeschafft.

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 17:00 Uhr

Wenn die Schranke zur Hamburger Hallig offen steht, ist auch das Amsinck-Haus geöffnet. Dies ist korrekt, wenn sich dort Besucher am Informations- und Servicegebäude in Reußenköge am Übergang zur Hamburger Hallig während der Saison vom 1. April bis 31. Oktober aufhalten. „Da Ostern in diesem Jahr vor dem 1. April liegt, dürfen wir diesmal früher öffnen“, sagt die Mitarbeiterin der Lenkungsgruppe des Hauses, Heinke Ehlers, erfreut. „Am Sonntag, 27. März, und Montag, 28. März, ist geöffnet“, ergänzt Jörg Hansen Ehlers Aussage. Hansen ist während der Öffnungszeiten immer im Amsinck-Haus. Als Hausmeister, Referent und Wattführer in Personalunion bezeichnet er sich selbst als Mädchen für alles. In den Wintermonaten wurde klar Schiff gemacht. „Die meisten Neuerungen sieht man gar nicht“, betont Hansen, da derzeit alte Glühbirnen durch LED-Leuchtmittel ersetzt werden. Im vergangenen Jahr wurde die erweiterte Ausstellung des Weltnaturerbes abgeschlossen. Interaktiv sind nun die so genannten Big-, Small- und Flying Five im Haus zu sehen, erklärt Hansen in seiner Funktion als Referent. Im Wattenmeer sind die Big-Five freilich nicht Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard, sondern Seehund, Kegelrobbe, Schweinswal, Seeadler und Stör. Analog sind die Small Five unter anderem Wattwürmer und Garnele sowie die Flying Five beispielsweise Möwen und Gänse.

Kürzlich eingetroffen sind zehn neue Fahrräder, die Jörg Hansen als Hausmeister nun gestrichen hat. „Passend in Halligblau“, freut sich Heinke Ehlers. Sie haben offensichtlich Spaß an ihrer Aufgabe. „Die Räder haben einen tieferen Einstieg“, bemerkt Hansen als Wattführer, weil seine Erfahrung gezeigt hat, dass gerade Senioren Schwierigkeiten gehabt hätten, die vorherigen Drahteseln zu besteigen. „Die neuen Räder besitzen zudem eine Gangschaltung“, ergänzt Heinke Ehlers als eingespielte Team-Playerin.

Auch bei den Vorträgen gibt es eine Veränderung. Denn: Bei vielen Veranstaltungen gilt es nun, sich vorher anzumelden. „Wir kamen vergangenes Jahr in Nöte, als zu viele Besucher teilnehmen wollten“, erklärt Heinke Ehlers. Und dass sie niemanden wegschicken müssen, sei ihnen wichtig. Folgende Vorträge und Auftritte sind geplant:

❏ Am Abend des Mittwochs, 6. Juli, ab 19.30 Uhr liest Andrea Paluch aus ihrem Werk „Wundervolles Dorfleben“. Die bekannte Schriftstellerin und Kolumnistin unserer Zeitung hat zehn Jahre mit ihrer sechsköpfigen Familie in einem großen Dorf gewohnt. Mit dem unverstellten Blick der Zugezogenen beschreibt sie in ihren Geschichten das Dorf in all seiner unbekümmerten Großherzigkeit.

❏ Ebenfalls als Abendveranstaltungen findet am Sonnabend, 9. Juli, ab 20 Uhr ein Konzert von „3Klang“ statt. Selbst bezeichnet sich die Gruppe als Nordfrieslands kleinste Salon-Band. Sie besteht aus Cristoph Cringle (Banjo und Vocals), Jörg Haensen (Gitarre und Vocals) und Lars Vagt (Tuba und Vocals). Die Musiker spielen Ragtime, Swing, Musical, Klassik, Blues und Pop. Als Gast dabei ist Peter Froese aus Bredstedt (Mundharmonika und Vocals).

❏Am Mittwochabend, 20. Juli, ab 19.30 Uhr veranstaltet die Lenkungsgruppe eine Lesung mit dem Titel „Scotland Scha®f“. Ein nicht ganz ernst zunehmender Krimi. Die Autorin Yoli A. von Manowski liest ihren Schafkrimi. In der Pause präsentiert die Künstlerin Gesche Nordmann Bilder und Bücher zum Thema Deichschafe. Die Schäferei Hecker lädt ferner zu einer Verkostung ihrer Lammfleischprodukte ein. Und auch die Lammkönigin wird im Amsinck-Haus zu Gast sein.

❏Zwei Wochen später findet am Mittwoch, 3. August, ab 19.30 Uhr ein Powerpoint-Vortrag von Bernd Straßer zum Beltringharder Koog statt. Die Präsentation gibt einen Einblick in das größte Naturschutzgebiet auf Schleswig-Holsteins Festland und in seine Entstehung durch die derzeit umfangreichste Küstenschutzmaßnahme an der Westküste.

❏Im gleichen Rhythmus startet am Mittwoch, 17. August, ab 19 Uhr ein Mitmach-Salzwiesenerlebnis. Anne Segebade ist Nationalpark-, Watt- und Gästeführerin. Sie geleitet durch die Salzwiesen: Ein schmaler Lebensraum, der es in sich hat, heißt es in der Ankündigung. Mit dem Fahrrad geht es auf die Hamburger Hallig. Neben Informationen zum Lebensraum steht das eigene Erkunden von Pflanzen im Mittelpunkt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Amsinck-Haus statt. Wegen einer begrenzter Teilnehmerzahl wird für diese Führung um eine Anmeldung im Amsinck-Haus unter Telefon 04671/ 927155 gebeten.

❏Am Mittwoch, 31. August, ab 19.30 Uhr folgt dann die Lesung „Der Schimmelreiter“ mit Prof. Dr. Hans-Peter Bögel und der nordfriesischen Musikgruppe „Dragseth“. Bögel ist Schauspieler und Fernsehsprecher aus Stuttgart. Der Wahl-Nordstrander liest Theodor Storms bekannteste Novelle „Der Schimmelreiter“. Das Musiker-Trio Dragseth mit Kalle Johannsen, Manuel Knortz und Jens Jesse begleitet die Lesung mit Liedern.

❏Am Mittwoch 14. September, ab 19.30 Uhr hält Jörg Knorr einen Multimedia-Vortrag mit dem Titel „Neufundland – ein Seekajak-Abenteuer“. Im Sommer 2014 ist der Flensburger Jörg Knorr fünf Wochen mit seinem Sohn zwischen Eisbergen und Walen entlang der kanadischen Ostküste gepaddelt. Den Besucher erwarten Natur-Impressionen aus der Kajak-Perspektive.

Der Kartenvorverkauf läuft über das Amsinck-Haus unter Telefon 04671/ 927154 oder über die Tourist-Info in Bredstedt unter Telefon 04671/ 5857.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen