Fest der Begegnung in Husum : Amir Jafir rappt mit Herz

Amir Jafir und Lars Wulff (M.) spielen oft gemeinsam mit dem Schlagzeuger Nico Maas.
Amir Jafir und Lars Wulff (M.) spielen oft gemeinsam mit dem Schlagzeuger Nico Maas.

19-jähriger Afghane beim Fest der Begegnung am Sonnabend im Husumer Schlosspark.

shz.de von
22. Juni 2018, 13:00 Uhr

Ein junger Mann, eine Melodie und ein Mikrofon. Manchmal braucht es nicht viel, um etwas ganz Besonderes zu erleben. Wenn Amir Jafari im Takt der Musik mit seinem Sprechgesang anfängt, nimmt er die Menschen um ihn herum mit auf eine Reise. Das Ziel ist seine Heimat Afghanistan. Der 19-Jährige ist als Wegbegleiter unterwegs, er singt von seinen Erinnerungen an die Kriegswirren.

Von dem Inhalt des Liedes in seiner Heimatsprache Dari ist für jene, die seine Sprache nicht kennen, zwar kein Wort zu verstehen – die Zerrissenheit und Ohnmacht über die Geschehnisse fernab des deutschen Alltags sind aber deutlich zu spüren.

Amir Jafari kam 2015 mit der großen Flüchtlingswelle nach Husum. Als er in der Beruflichen Schulen des Kreises Nordfriesland in Husum die Schulbank drückte, lernte er Lars Wulff kennen. Der war seinerzeit noch für das Diakonische Werk Husum an der Schule unterwegs, inzwischen ist er Leiter des städtischen Kinder- und Jugendforums BISS. „Ich sah, dass Amir Texte mit hatte, die für mich doch seltsam strukturiert waren, und fragte ihn danach“, erzählt Lars Wulff. Bei dem Gespräch kam heraus, dass Amir Jafari eigene Songtexte schreibt, um seine Vergangenheit aufzuarbeiten.

Lars Wulff lud ihn irgendwann ins BISS ein, wo er mit Mikrofon und einer Musikanlage üben kann. Das nimmt der gebürtige Afghane liebend gerne an. Manchmal gesellen sich andere Jugendliche dazu, wie der Schlagzeuger Nico Maas. Er setzt sich dann ans Schlagzeug, Lars Wulff an die Gitarre und Amir singt. „Jeder kann sich einklinken und gemeinsam mit anderen musizieren. Musik verbindet und das ist eine gute Möglichkeit, um junge Leute zusammenzubringen“, so der Forums-Leiter.

Wer Amir Jafari rappen hören möchte: Am morgigen Sonnabend tritt er beim „Fest der Begegnung“ auf der Festwiese im Schlosspark auf.

Begegnung, Musik und Spiele

Spiele, Musik, Zauberei und Begegnung erwarten die Besucher am Sonnabend, 23. Juni, zwischen 16 und 19.30 Uhr auf der Festwiese im Husumer Schlosspark. Als gemeinsame Veranstalter laden die Ämter Viöl und Nordsee-Treene, die Stadt Husum, der Kreis NF, das Projekt Westküste Ahoi des Flüchtlingsrates, das Diakonische Werk, der Mädchentreff sowie das BISS Husum zu einem Fest der Begegnung ein. Alle, die Lust auf Freude am Miteinander haben, sind willkommen. Geboten wird ein kleines Kulturprogramm, das vom Chor Kolör, dem Zauberer Mohammed Sankari und Musikern aus verschiedenen Ländern bestritten wird. Spiele und ein Schminktisch stehen nicht nur den Kindern zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchen und zu späterer Stunde mit Grillfleisch und Buffet gesorgt.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen