Corona in Nordfriesland : Alloheim: Gesundheitsministerium ist „besorgt“ und zitiert Geschäftsführung zum Gespräch

Avatar_shz von 07. Januar 2021, 16:18 Uhr

shz+ Logo
Das Gesundheitsministerium äußerte sich lediglich zum Fall Bredstedt.

Das Gesundheitsministerium äußerte sich lediglich zum Fall Bredstedt.

Zu Beschwerden am Standort Niebüll äußert sich die Behörde nicht.

Nordfriesland | Auf Anfrage von shz.de äußert sich nun auch das Gesundheitsministerium aus Kiel zum Thema Alloheim. So teilt ein Sprecher der Behörde mit, dass sie in kontinuierlichem Fachaustausch mit allen Aufsichten sei und demnach auch "über die geschilderten Probleme informiert und besorgt" sei. Weiterlesen: Die Akte Alloheim: Auch in Niebüll...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen