St. Peter-Ording : Alles übers Schafe scheren

Gespannt verfolgten Kinder und Erwachsene die Arbeit des Schäfers.
Foto:
Gespannt verfolgten Kinder und Erwachsene die Arbeit des Schäfers.

Schäfer Jörg Immo Gerstenkorn zeigte Besuchern des Westküstenparks, wie man ein Schaf schert.

shz.de von
25. Juli 2017, 18:00 Uhr

Da staunten die vielen Kinder mit ihren Eltern nicht schlecht, als Schäfer Jörg Immo Gerstenkorn den Schafen aus der Wolle half. Am Schaftag kommt er jedes Jahr extra in den Westküstenpark St. Peter-Ording, um den Besuchern zu zeigen, wie man ein Schaf schert. Es war einfach auch lustig zu sehen, wie das Schaf beinahe hingesetzt, mit einem Arm gehalten und mit der anderen Hand geschoren wird.

Der Schäfer redete geduldig mit dem Schaf, wenn es unruhig wurde. Ganz schön viel Wolle blieb zurück. Wie weich und sauber sie war, konnte man fühlen und sehen.

Auch die diesjährige Lammkönigin Femke Andresen aus Risum-Lindholm war gekommen. Das gehört mit zu ihren über 40 Terminen, bei denen es immer ums Schaf geht. Bis zum Mai nächsten Jahres dauert ihre Amtszeit. Dann wird wieder eine neue Lammkönigin gekürt. „Im Kreis Nordfriesland gibt es mehr Schafe als Einwohner“, berichtete sie. „Die Schafe haben einen ‚goldenen Biss und Tritt‘ und sind auf den Deichen ganz wichtig.“ Sie sorgen nämlich mit für den Küstenschutz, indem sie das Deichgras kurzhalten und mit ihrem Tritt für die Festigkeit des Deiches sorgen. Sie muss es wissen, denn ihr Freund ist Deichschäfer mit 1.200 Mutterschafen mit etwa 2.000 Lämmern.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen