zur Navigation springen

Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk : Alles ohne verschlossene Türen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Hunderte Besucher aus nah und fern kamen zum traditionellen Tag der offenen Tür im Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk (TSBW) in Husum. Die Einrichtung bildet zurzeit 600 Auszubildende in rund 60 Berufen aus.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2015 | 06:30 Uhr

Großer Andrang beim traditionellen Tag der offenen Tür im Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk (TSBW) in Husum: Die vielen Hundert Besucher – darunter unzählige ehemalige Auszubildende – gewannen Einblicke in Bereiche, die ihnen sonst verschlossen bleiben.

Malte Bluhm (20) und Benjamin Martin (22), Auszubildende im zweiten und dritten Lehrjahr zum „Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik“ zeigten, dass die Arbeit mit dem unsichtbaren „Gegner“ Strom zwar mit Vorsicht zu genießen, aber letztlich nicht schwierig ist: „Viele Vorschriften im Energiebereich ändern sich schnell. Es ist unsere Aufgabe, diese umzusetzen. Darüber hinaus erledigen wir hier im Hause eine Art Hausmeisterdienst im Elektrobereich. Im Augenblick haben wir massenhaft Lampen auszutauschen und durch LED-Technik zu ersetzen – das spart Strom“, sagte Martin.

Im „grünen Bereich“ ging es quirlig zu: Die Auszubildenden im Zierpflanzen-Bereich hatten die farbenfrohen, blühenden Ergebnisse ihrer wochenlangen Bemühungen ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Gleichgültig, ob Friesenwälle, hölzerne Spielgeräte oder Zäune – das Team aus Auszubildenden zum Garten- und Landschaftsbau von Ausbilder Marc Deroubaix zeigte seine Fähigkeiten beim Pflastern mit hochwertigen Materialien und demonstrierte Möglichkeiten der Gartengestaltung. Es ist körperlich ein anspruchsvoller Beruf, der für weibliche Auszubildende „nur bedingt geeignet“ ist.

Ob Metalltechnik, Autopflege, Raumausstattung oder Schneiderei: Das TSBW zeigte in allen Bereichen einen beeindruckenden Querschnitt der Leistungen der engagierten und motivierten Auszubildenden. Kreispräsident Heinz Maurus brachte es auf den Punkt: „Der Tag der offenen Tür ist eine Informationsquelle für die Öffentlichkeit, wie sie besser nicht sein könnte. Wir sind dankbar, dass wir das TSBW in Nordfriesland haben, denn wir können dessen Arbeit nicht hoch genug schätzen.“

„Wir sind überrascht, wie stark unsere Veranstaltung besucht wird“, sagte der TSBW-Chef Jürgen Vollrath-Naumann. Es habe eine „rundherum angenehme Atmosphäre“ geherrscht. Besonders positiv sei, dass sich viele interessierte Eltern und Jugendliche über Ausbildungs- und Wohnmöglichkeiten im Internat des TSBW informierten.

 

600 Auszubildende in 60 Berufen



Das Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk in Husum ist in den Bereichen Ausbildung, Rehabilitation und Arbeitsmarkt aktiv. Ausgebildet wird in rund 60 Berufen. Das TSBW hat 600 Auszubildende und 420 Mitarbeiter, inklusive der Außenstellen in Hamburg, Itzehoe, Pinneberg, Bad Segeberg, Heide und Sankt Peter-Ording.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen