zur Navigation springen

Schwimmbad geöffnet : „Alles ist wieder schick und schier“

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Husumer Stadtwerke haben 42.000 Euro in Wartungsarbeiten und Erneuerungen investiert – und die Mitarbeiter Service-Ideen in einem Workshop entwickelt.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2016 | 09:00 Uhr

Frisch geputzt für die Sommermonate ist das Husum-Bad. Die Stadtwerke Husum GmbH hatte die vergangenen vier Wochen genutzt, um das Hallenbad auf Vordermann bringen zu lassen. Jetzt ist es wieder für Besucher geöffnet.

Zusätzlich zur turnusmäßigen Grundreinigung sind Ausbesserungen ausgeführt, Filteranlagen gewartet und Pflanzen im Saunagarten zurückgeschnitten worden. Der Ruheraum im Saunabereich wartet mit einem neuen Fußboden in moderner Holzoptik auf. Auch der Sichtschutz im Saunagarten ist neu. Insgesamt haben die Stadtwerke mehr als 42.000 Euro investiert. „Jetzt ist alles wieder schick und schier im Husum-Bad. Wir sind gut aufgestellt für die kommenden Monate“, freut sich Badleiter Michael Jordt.

Das Husum-Bad und Teile der Technik sind mittlerweile mehr als 40 Jahre alt. Es sei immer schwieriger, Ersatzteile zu bekommen, erzählt Michael Jordt: „Wir haben es auch in diesem Jahr geschafft. Das gesamte Team und die beteiligten Fachfirmen haben gut zusammengearbeitet und es ist alles wieder tiptop.“

Neben der Revision standen in diesem Jahr Fortbildungen und eine Ideenschmiede für verbesserte Angebote als Workshop für die Mitarbeiter auf dem Programm: „Wir entwickeln uns kontinuierlich weiter, damit unsere Gäste auch in Zukunft mit unseren Leistungen zufrieden sind“, betont Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Husum, diese Service-Offensive.

In den kommenden Monaten sollen die Neuerungen abgearbeitet werden. Begleitet hatten die Tagung Experten für Bäderbetriebe. Erste Änderungen sind bereits auf den Weg gebracht: So werden in den kommenden Wochen neue Liegemöglichkeiten mit Strandkörben und Hängematten geschaffen. Für die Kleinsten gibt es bald neues Babyspielzeug und Krabbelmatten.

Während der Revision absolvierten die zehn Teammitglieder außerdem erfolgreich die jährliche Fortbildung für Arbeitssicherheit. „Unsere Gäste sollen sich gut aufgehoben und sicher fühlen“, erläutert Badleiter Jordt.

In einem Training für Deeskalation und Prävention frischten die Mitarbeiter zudem alles rund um ihre Rechte und Pflichten auf und übten den Umgang mit Badegästen in sensiblen Situationen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen