Corona-Krise in Husum : Alle wollen Material für Gesichtsmasken – Sturm auf den Stoffladen

gercke_inga_300_.jpg von 23. April 2020, 14:46 Uhr

shz+ Logo
Iris Westerkamp (rechts) berät ihre Kunden und achtet dabei stets auf den Mindestabstand von 1,5 Metern.
Iris Westerkamp (rechts) berät ihre Kunden und achtet dabei stets auf den Mindestabstand von 1,5 Metern.

Viele nähen sich gerade einen Mund-Nasen-Schutz selbst. Die Stoffladenbesitzer freut das:

Husum | Das hat Iris Westerkamp noch nie erlebt: Kunden stehen vor ihrem Stoffladen in der Neustadt Schlange – es dürfen nur zwei Kunden gleichzeitig ihren Laden betreten, vorherige Hand-Desinfektion ist Pflicht. So gut wie jeder will sich mit Baumwollstoff und Gummiband eindecken. „Natürlich für die Gesichtsmasken“, erklärt die Inhaberin des Stoffladens TocaT...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen