zur Navigation springen

Reparaturarbeiten : „Alexandra“ bleibt über Weihnachten und Neujahr in Husum

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das schwimmende Wahrzeichen Flensburgs, die „Alexandra“, bleibt auch über Weihnachten und Neujahr in Husum. Noch ist die alte Dame nicht so wiederhergerichtet, dass sie die Heimreise in die Fördestadt antreten könnte.

von
erstellt am 16.Dez.2016 | 16:30 Uhr

Nein, mit Weihnachten im heimatlichen Hafen Flensburg wird es für den Dampfer „Alexandra“ nichts. Die Hoffnung auf eine Rückkehr in der nächsten Woche wird sich nicht erfüllen – zu viel ist noch zu tun nach dem Kessel-Tausch bei der Husum Dock und Reparatur GmbH & Co. KG.

Der neue Kessel für Flensburgs schwimmendes Wahrzeichen liegt fest in seinem Fundament auf dem Boden des Rumpfes. Die Anschlüsse für die Wasserversorgung und die Dampfleitungen sind hergestellt. Das Schiff ist wieder dicht – das Oberdeck, das für das Tauschen des Kessels per Kran abgeräumt und aufgerissen worden war, wieder geschlossen. Was noch fehlt, ist der Wiederaufbau des kleinen Kartenhauses. Planen schützen die Handwerker.

„Jetzt gehört die Baustelle den Tischlern“, berichtet der Erste Kapitän Günter Hermann. Ihr Können ist gefragt, wenn die sorgsam gesicherten Holzwände, die das denkmalgeschützte Äußere des Dampfers mit prägen, aufgebaut werden. Die Fertigung des Daches ist Standard.

Und wann kehrt die alte Dame in die Förde-Stadt zurück? Hermann: „Wir planen die Rückfahrt für das Wochenende 21., 22. Januar.“

Gerhard Nowc

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen