zur Navigation springen

Information und Theater : Aktionstag in Husum: Pfoten weg!

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Fachleute des Weissen Ringes und des Kinderschutz-Zentrums wollen Mädchen und Jungen in Nordfriesland vor sexualisierter Gewalt schützen. Ein besonderes Puppenspiel macht auch den Jüngsten Mut, Nein zu sagen.

von
erstellt am 05.Nov.2014 | 09:00 Uhr

Jedes fünfte Mädchen und jeder neunte Junge in Deutschland wird vor seinem 18. Geburtstag mindestens einmal Opfer sexueller Gewalt. Allein für das vergangene Jahr weist die Kriminalstatistik mehr als 12.400 Missbrauchsfälle an Kindern aus. Und die Dunkelziffer ist hoch. Diese erschreckenden Zahlen nennt Susanne Borrett, die Leiterin der Opferhilfe Weisser Ring in Nordfriesland-Nord.

Vor diesem Hintergrund laden der Weisse Ring, das Kinderschutz-Zentrum Westküste und die Konstanzer Puppenbühne unter dem Motto „Pfoten weg!“ zu einem Aktionstag zur Prävention von sexualisierter Gewalt ein. Dieser findet am Sonntag (9. November), von 15 Uhr bis 17.30 Uhr, im Freizeithaus des Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerkes in Husum statt.

Im Mittelpunkt steht das Theaterstück „Pfoten weg!“ der Konstanzer Puppenbühne unter Leitung von Irmi Wette. Sie und der Weisse Ring arbeiten bundesweit als Partner in der Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder zusammen. Auf spielerische und interaktive Weise soll das Stück die Persönlichkeit der Kinder stärken und ihnen Mut machen, sich gegenüber unangenehmer Nähe zu wehren und „Nein!“ zu sagen. Das Puppenstück richtet sich an Kinder ab vier Jahren, deren Familien und Pädagogen.

Der Aktionstag in Husum beginnt mit der Theateraufführung. Kinder und Eltern dürfen die Veranstaltung kostenlos und ohne Anmeldung besuchen. Danach hält Ursula Funk vom Kinderschutz-Zentrum Westküste einen Vortrag über sexualisierte Gewalt. „Wir wollen Eltern und Erziehende ermutigen, ihre Kinder zu stärken und selbst sensibel zu handeln“, sagt sie. Infostände von Fachberatungsstellen halten kostenlose Broschüren und weitere Information für Eltern und Pädagogen bereit. Die Kinder werden ermutigt, die Inhalte des Theaterstücks an Basteltischen zu vertiefen und erhalten nach der Aufführung eine Nachbereitungsbroschüre. Zudem sind sie eingeladen, sich selbst als Kätzchen schminken zu lassen.

„Die Katzen sind ein ideales Instrument, um Kinder zu erreichen. So macht Präventionsarbeit gute Laune und viel Spaß. Wir sind unseren Sponsoren und den unterstützenden Organisationen sehr dankbar, dass wir dieses Projekt in Nordfriesland realisieren können“, unterstreichen Susanne Borrett und ihre Kollegin Ulrike Lemke, sie leitet die Außenstelle NF-Süd des Weissen Rings. Das Kinderschutz-Zentrum unterstützt die Kindergärten und Grundschulen in der Vor-und Nachbereitung des Themas. Ziel des „Pfoten weg!“-Aktionstages ist es, Hilfsangebote vorzustellen und Betroffenen mögliche Wege im Umgang mit dem schwierigen Thema sexualisierter Gewalt aufzuzeigen. Die Beratung an den Infoständen durch Fachkräfte ist unverbindlich.

Fünf weitere Aufführungen des Theaterstücks „Pfoten weg!“, das bundesweit schon mehr als 30. 000 Kinder gesehen haben, werden am Montag (10. November) und Dienstag (11. November) gezeigt. Dazu werden mehr als 500 Kinder aus nordfriesischen Kindergärten und Grundschulen erwartet, die über die Kindertagesstätten und das Schulamt eingeladen worden sind.

„Der Kreis Nordfriesland begrüßt ausdrücklich, dass der Weisse Ring mit diesem Projekt den präventiven Kinderschutz unterstützt. Das schwierige Thema wird kindgerecht und professionell aufbereitet. Als Leiter der für den Kinderschutz zuständigen Behörde habe ich mich daher gern entschieden, die Schirmherrschaft für das Projekt zu übernehmen“, so Landrat Dieter Harrsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen