zur Navigation springen

World-Cup in St. Peter-Ording : Action für Kitesurfer und Zuschauer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Neben rasanten Wettwerben lockt der Kitesurf-World-Cup in St. Peter-Ording auch mit einem vielseitigen Rahmenprogramm. Bis Sonntag (10. August) sind tagsüber Sport und Spiel und abends Disco- und Livemusik angesagt.

Der Kitesurf-World-Cup lockt täglich tausende Besucher an den Strand von St. Peter-Ording. Es ist beeindruckend, was die Weltelite dieser Sportart zu Wasser und in der Luft an akrobatischen Sprüngen und rasanten Tänzen auf dem Meer zeigt. Immerhin ist es die größte Veranstaltung dieser Art weltweit und seit 2006 im Nordseebad fest etabliert. Die Athleten treten in mehreren Wettbewerben wie Freestyle, Course Racing und Slalom an. Im Gegensatz zum Course Racing, bei dem die Sportler erst gegen den Wind „Höhe laufen“ und dann mit ihm – downwind – herunter, ist die Hauptrichtung beim Slalom downwind und damit auch schneller und risikoreicher. Die Besten der Besten treten an. So will die aktuelle Weltmeisterin Christine Bönninger ihren Titel verteidigen. „Abgerechnet wird am Ende“, sagt sie schmunzelnd, während sie sich auf den Start vorbereitet. Stärkste Konkurrentin der Kielerin ist Katja Roose aus den Niederlanden, und die will es genauso wissen.

„Spannend ist das. Ich werde mir die heutigen Wettbewerbe bis zum Schluss ansehen“, erklärt Fritz Jäckel aus Köln. Ausgerüstet mit Kamera und Teleobjektiv fängt er serienweise Action-Fotos ein. Ehefrau Gitta vergnügt sich derweil mit Tochter Katja (8) bei diversen Aktionen auf den Fun-Action-Flächen. Beide üben sich im Balancieren auf einem Seil. Am Ende klappt das schon gut. Denn nicht auf dem Wasser wird beim World-Cup viel geboten, auch an Land muss es den Zuschauern tagsüber nicht langweilig werden, so vielseitig ist das Programm. Beispielsweise auf der Segway-Strecke für Kinder, oder einmal auf Surfbrettern stehen und sich ausprobieren, das geht auch. Ein spontanes Fußballmatch macht Laune beim Zuschauen oder animiert zum Mitmachen.

Außerdem gibt es viele Informationen rund um den Sport, aber auch über die Region. Am Stand der Schutzstation Wattenmeer von St. Peter-Ording erfahren Interessierte Wissenswertes über Fauna und Flora.

Viele Besucher legen ihren Urlaub extra so, dass sie sich den Kitesurf- World-Cup anschauen können. „Wir sind jedes Jahr hier und verfolgen die Wettkämpfe“, berichten die sportbegeisterten Urlauber Tony und Fritz Brauer aus Hamburg. Die Weltelite sehe man nicht täglich in geballter Form, und die abendliche Party sei auch nicht von schlechten Eltern. Im übrigen passe alles: gute Organisation, gute Stimmung und viele Ehrenamtler der DLRG-Station, die für Notfälle alles im Griff hätten. Ein weiterer Pluspunkt: Jugendliche könnten sich vor Ort am Stand der Bundeswehr über Ausbildung und Studienmöglichkeiten informieren.

Das zehntägige Turnier mit Festivalcharakter geht am kommenden Sonntag (10.) mit der Siegerehrung gegen 16 Uhr zu Ende. Sportliche Glanzleistungen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm stehen bis dahin noch täglich an. Jeden Abend außer Sonntag geht ab 18 Uhr die N-Joy-Party ab. Am Freitag (8.) heizen dann ab 22 Uhr „The Disco Boys“ ein. Am Sonnabend (9.) macht nach der Disco ab 22 Uhr „Elvin Addo“ Dampf mit einer Mischung aus Uplifting, Electro und Progressive House. Am Sonntag (10.) werden die letzten Wettkämpfe ausgetragen.

Weitere Informationen unter www.kitesurfworldcup.de.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen