zur Navigation springen

Emmi & Herr Willnowsky : Abschluss-Gala mit Ehe-Gespann

vom

Elfte Bredstedter-Sparkassen-Comedy-Tage begeisterten / Vom Feingeist bis zum Schenkelklopfer

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 09:07 Uhr

Bredstedt | Gehirn ausschalten, entspannt zurücklehnen und den Dingen, die da kommen, freien Lauf lassen. Es waren viele Dinge, die Emmi & Herr Willnowsky bei den elften Bredstedter-Sparkassen-Comedy-Tagen auf die Schippe nahmen. Vorrangig den jeweils anderen - ein Wortgefecht jagte das nächste und endete kurz vor dem lautstarken Ehekrieg. Lachen oder lieber nicht, war die Frage bei ihren Auftritten zur Comedy Gala. Das aber auch nur, weil der nächste schnelle Schlagabtausch vielleicht im eigenen Gelächter untergehen könnte.

Das Ehe-Gespann war zum achten Mal dabei und begeisterte das Publikum. Die beiden haben inzwischen Kultstatus erreicht und kennen sich in Bredstedt vermeintlich bestens aus. So meinte Herr Willnowsky, der als Testosteron gesteuerter Zarenzipfel seinen schwingenden Unterleib bis zum Schluss nicht in den Griff bekam, dass die Stadt seines Wissens mehr als 3000 Einwohner hat, allerdings nur mit zwei Familiennamen. Emmi sei ohnehin ein böser Hobbit, der ein dickes Kind anzündet, um Kalorien zu verbrennen. Seine Gattin musste sich einiges gefallen lassen, genauso wie Isabelle aus Sachsen, die in der ersten Reihe saß. Ihre Heimat Zwickau sei zwar schön, aber "schlampig bombardiert", sagte Valentin Willnowsky. Es war stellenweise harter Tobak, den das ungleiche Paar von sich ließ. Aber die Devise "lieber nicht darüber nachdenken und alles nicht so wichtig nehmen" half über so manche heraus gebrüllte Peinlichkeit hinweg.

Als Gast begrüßten die beiden den Kabarettisten und Musiker Matthias Brodowy aus Hannover, "der Stadt mit dem gewissen Nichts". Der Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2013 zog das Publikum mit Pointen aus seinen Albträumen, Aufenthalten in Hotels und Zügen sofort auf seine Seite und nahm es mit auf eine Zeitreise. Es waren zwar Hirngespinste, hatten allerdings auch irgendwie einen Sinn, denn er verpackte Themen, die jeder irgendwann einmal erlebt oder gehört hat. Beeindruckend der Auftritt von Herrn Niels, der das Publikum moralisch erpresste und dadurch animierte, ihn mit frenetischen Applaus zu würdigen. Offene Münder begleiteten ihn, denn was er zeigte, glich einer Illusion. Er lehnte sich an einen Bartisch, der nicht da war und malte eine Wand an, wo keine war. Ein Luftballon war allem Anschein schwer wie ein Fels, ein leerer Koffer wie Blei. Pantomime erster Güte - ein großartiger Auftritt ohne viele Worte. Von der Berliner Artistenschule waren Benno und Lukas ebenfalls als Gäste geladen. Hochkonzentriert und mit unglaublicher Fingerfertigkeit beherrschten sie ihre Diabolos.

Die Gala war Abschluss der Comedy-Tage 2013. Mit von der Partie waren auch Bernhard Hoecker sowie "The United Kingdom Ukulele Orchestra". "Es war ein voller Erfolg", freuten sich die Veranstalter Niels Godt und Jens Iwersen von Gofi. Ihre Agentur holt weitere renommierte Künstler nach Nordfriesland. Termine gibt’s im Internet unter www.gofi-bredstedt.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen