Bundestagwahl 2021 : Kuriose Wander-Urnen: Welche Stimmen in Nordfriesland zusammengeschüttet wurden

Avatar_shz von 26. September 2021, 19:37 Uhr

shz+ Logo
Das Hooger Feuerwehrboot unterwegs in besonderer Mission: Jürgen Röhl (hält die Urne fest), Henriette Schwartz (beide Wahlvorstand) und die Hooger Bürgermeisterin Katja Just (rechts) holten zusammen mit Wahlvorstand Dirk Bienen-Scholt und Feuerwehr-Chef Jan Dell-Missier (am Steuer) die Stimmen von Langeneß ab.
Das Hooger Feuerwehrboot unterwegs in besonderer Mission: Jürgen Röhl (hält die Urne fest), Henriette Schwartz (beide Wahlvorstand) und die Hooger Bürgermeisterin Katja Just (rechts) holten zusammen mit Wahlvorstand Dirk Bienen-Scholt und Feuerwehr-Chef Jan Dell-Missier (am Steuer) die Stimmen von Langeneß ab.

Die Bundeswahlordnung wurde geändert. Um das Wahlgeheimnis auch in winzigen Gemeinden zu wahren, sind deshalb jetzt mancherorts logistische Hürden zu überwinden.

Hooge/Langeness | Auf den Halligen Langeneß und Gröde kamen am Sonntag bei der Bundestagswahl nur 43 Stimmen zusammen – zu wenig, als dass diese alleine hätten ausgezählt werden dürfen. Denn eine Änderung der Bundeswahlordnung verbietet dies. Weiterlesen: SPD legt in Nordfriesland/Dithmarschen-Nord stark zu Eigentlich sieht die vor, dass die Bürger in Wahlbezirke...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen