Zu eisig für Waldschnepfen : Viele Vögel haben die jüngste Frostperiode nicht überlebt

Avatar_shz von 19. Februar 2021, 16:43 Uhr

shz+ Logo
Waldschnepfen bei der Nahrungssuche in einem Garten in Tating.
Waldschnepfen bei der Nahrungssuche in einem Garten in Tating.

Zahlreiche Zugvögel wie die heimatlichen Waldschnepfen wurden ein Opfer der eisigen Nächte am vergangenen Wochenende.

Husum | Durch das bis Januar recht milde Wetter sind sehr viele Vögel hier im Norden geblieben, die in kalten Wintern weiter südlich überwintern. So waren Löffelenten, Kiebitze und Goldregenpfeifer bis Ende Januar noch zahlreich an der Wattenmeerküste zu beobachten. Die Dunkelziffer ist groß, aber einige Hundert bis gar Tausend Vögel könnte es dahingerafft ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen