Tourismusziel Nordfriesland : Nachhaltigkeit in St. Peter-Ording: So will die Stadt fairer werden

Avatar_shz von 23. November 2021, 10:50 Uhr

shz+ Logo
St. Peter-Ording bewirbt sich als Fairtrade-Town: Laura Hinrichsen von der Steuerungsgruppe SPO (v.l.), Bürgermeister Jürgen Ritter, Tourismus-Direktorin Katharina Schirmbeck und Sebastian Rischen von der Steuerungsgruppe SPO.
St. Peter-Ording bewirbt sich als Fairtrade-Town: Laura Hinrichsen von der Steuerungsgruppe SPO (v.l.), Bürgermeister Jürgen Ritter, Tourismus-Direktorin Katharina Schirmbeck und Sebastian Rischen von der Steuerungsgruppe SPO.

St. Peter-Ording setzt seinen Weg zum nachhaltigen Reiseziel fort. Als Nationalpark-Partner legt die Tourismus-Zentrale besonderen Fokus darauf, Gästen den Wert und die Bedeutung des Wattenmeers nahezubringen.

St. Peter-Ording | Die Nordseelandschaft mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt ist bedroht. Schuld sind klimatische Veränderungen, Abfälle im Meer und Mikroplastik. St. Peter-Ording will etwas dagegen unternehmen, teilte die Tourismus-Zentrale mit. Jährliche Themenwochen und die regelmäßige Mitmach-Aktion „SPO klart auf“ sind schon Teile der Umsetzung, jetzt geht die Stadt d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen