Corona in Nordfriesland : Gesundheitsamts-Chefin Nina Rahder: Kreis zählt Impfdurchbrüche strenger als das RKI

Avatar_shz von 02. Dezember 2021, 19:52 Uhr

shz+ Logo
Nina Rahder empfiehlt allen, sich boostern zu lassen.
Nina Rahder empfiehlt allen, sich boostern zu lassen.

Mehr als die Hälfte der derzeit im Kreis Infizierten ist vollständig geimpft – warum das kein Grund zur Besorgnis ist oder gegen die Impfung spricht und wie die Zahlen zustande kommen, erklärt die Gesundheitsamts-Chefin.

Nordfriesland | Die Zahl der Impfdurchbrüche nimmt zu – von 388 Menschen in Nordfriesland, bei denen derzeit eine Corona-Infektion nachgewiesen ist, hatten 190 und damit knapp die Hälfte einen vollständigen Impfschutz. Auch unter den fünf Corona-Infizierten, die im Krankenhaus behandelt werden, sind zwei Impfdurchbrüche. Die Bürger sorgen sich – schützen die Impfunge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen