Tag des Meeres 2021 : Mikroplastik an unseren Küsten: „Wir müssen aufhören, ihn zu produzieren“

Avatar_shz von 08. Juni 2021, 13:34 Uhr

shz+ Logo
Der Spaziergang am Deich zwischen Dagebüll und Südwesthörn ist für Arndt Prenzel wenig vergnüglich. Hier findet sich nicht nur Mikroplastik, sondern allerlei weiterer Plastikmüll, der mit der Zeit in immer kleinere Bestandteile zerfällt.
Der Spaziergang am Deich zwischen Dagebüll und Südwesthörn ist für Arndt Prenzel wenig vergnüglich. Hier findet sich nicht nur Mikroplastik, sondern allerlei weiterer Plastikmüll, der mit der Zeit in immer kleinere Bestandteile zerfällt.

Warum in Sachen Plastik unser aller Umdenken gefordert ist, erfährt unser Autor Arndt Prenzel bei einem Spaziergang am Nordseedeich mit Jennifer Timrott vom Verein „Küste gegen Plastik“.

Dagebüll | Seit 2009 wird auf der ganzen Welt der 8. Juni als Tag des Meeres von den Vereinten Nationen begangen, um auf den Wert und die Bedrohung der Weltmeere aufmerksam zu machen. Grund genug, sich selbst einmal an die Nordsee zu begeben. Doch der Spaziergang am Deich zwischen Dagebüll und Südwesthörn ist wenig vergnüglich. Die Lust auf die Natur und die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen