Christian K. und sein Boystown : Mutmaßlicher Kinderporno-Pate aus Tönning: „Er war wie ein Ersatz-Papa“

Avatar_shz von 07. Mai 2021, 12:44 Uhr

shz+ Logo
Christian K. hat vor seiner Flucht nach Paraguay lange bei Tönning gewohnt.
Christian K. hat vor seiner Flucht nach Paraguay lange bei Tönning gewohnt.

Er schlief mit ihm in einem Bett. Ein junger Mann erzählt, wie er den in Paraguay verhafteten Christian K. erlebt hat.

Tönning/Groven | Irgendwann zwischen 2005 und 2006 hatte Christian K. (58) das kleine weiße Haus hinterm Deich gemietet. Sein Taxi-Unternehmen in Tönning hatte er kurz zuvor verkauft. Und dieses Haus, südlich der Eider in der 85-Seelen-Gemeinde Groven, machte er zum Treffpunkt kleiner Jungen. „Er sagte mir, dass sie alle nackt gewesen seien“ Eine Nachbarin erzäh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen