Kundgebung in Husum : Kampagne: Wie der Sozialverband jedem sein Armutsrisiko berechnen will

Avatar_shz von 24. August 2021, 11:03 Uhr

shz+ Logo
Nur noch ein paar Cents übrig: Armut heißt für viele ständiger Überlebenskampf. In Husum will der Sozialverband am 11. September Lösungen aufzeigen.
Nur noch ein paar Cents übrig: Armut heißt für viele ständiger Überlebenskampf. In Husum will der Sozialverband am 11. September Lösungen aufzeigen.

Vertreter des Diakonischen Werks Husum, des Kreises Nordfriesland und des Sozialverbandes wollen auf Risiken hinweisen, in Armut abstürzen zu können. Dazu gibt es am 11. September in Husum eine gemeinsame Kundgebung.

Husum | Wer in Deutschland weniger als 1074 Euro monatlich zur Verfügung hat, gilt als armutsgefährdet. Dieser Betrag reicht oft kaum zum Leben. Wenn dann noch die Waschmaschine oder das dringend benötigte Auto kaputtgeht, erscheint die Situation ausweglos. Weiterlesen: Husum: Drei-Gänge-Menü für Bedürftige im Ratssaal „Wie groß ist Dein Armutsschatten?...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen