Fluthilfe für Westdeutschland : Husumer Soldaten arbeiten im Katastrophengebiet vorwiegend in der Nacht

Avatar_shz von 26. Juli 2021, 16:58 Uhr

shz+ Logo
Ein Fahrzeug der Spezialpioniere durchquert eine mittlerweile vom Schlamm befreite Straße.
Ein Fahrzeug der Spezialpioniere durchquert eine mittlerweile vom Schlamm befreite Straße.

Die Hilfe des Spezialpionierregiments 164 aus Husum ist im Überschwemmungsgebiet nach wie vor unverzichtbar – bei den Aufräumarbeiten, der Treibstoffverteilung und zur Unterstützung anderer Bundeswehr-Kräfte.

Husum / Bad Neuenahr-Ahrweiler | Stark gefordert sind die Fluthelfer der Bundeswehr aus Husum im Katastrophengebiet – und die Aufgaben werden nicht weniger: Das Spezialpionierregiment 164 ist mit 84 Soldaten im Raum Bad Neuenahr, in Rech und in Nörvenich im Einsatz. „Die 7. Kompanie ist im Zusammenwirken mit unseren Pioniermaschinenkräften weiterhin in Bad Neuenahr mit Aufräumarbeite...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen