Wal-Strandung in Dithmarschen : Präparation seit 2016: Hermann-Tast-Schule stellt Schädel und Halswirbel aus

Avatar_shz von 09. Juni 2021, 17:37 Uhr

shz+ Logo
Die Montage des Wal-Schädelknochens auf einem vorgefertigten Podest.
Die Montage des Wal-Schädelknochens auf einem vorgefertigten Podest.

Nach der Strandung mehrerer Wale 2016 in Dithmarschen haben sich Lehrer der Husumer Hermann-Tast-Schule Schädel und Halswirbel eines der Tiere präpariert. Die sind nun bei der Schule ausgestellt.

Husum | „Vor fünf Jahren sind mehrere Wale vor Meldorf gestrandet, von einem der Tiere haben wir uns den Schädel und die Halswirbel gesichert“, sagt Friedrich Twenhöven, der Lehrer an der Hermann-Tast-Schule ist. Zunächst wurden die Zähne entfernt, weil die aus Elfenbein sind und daher unter besonderem Schutz stehen. Der Rest wurde auf einem Bauernhof für zwe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen