Plattdeutsch-Dänisch-Friesisch : Nach holprigem Start: Kreis beschließt ein Stimmrecht für die Mehrsprachigkeit

Avatar_shz von 03. Mai 2021, 17:10 Uhr

shz+ Logo
Niederdeutsch, Dänisch, Sonderjütisch und Friesisch bekommen eine Lobby in Nordfriesland.
Niederdeutsch, Dänisch, Sonderjütisch und Friesisch bekommen eine Lobby in Nordfriesland.

Der Kreis Nordfriesland will sich aktiv für die Mehrsprachigkeit einsetzen.

Nordfriesland | Nachdem sich der Kreistag im vergangenen Jahr dafür ausgesprochen hatte, einen stärkeren Fokus auf die regionalen Sprachen Niederdeutsch, Friesisch, Südjütisch und Dänisch zu legen, und eine Arbeitsgemeinschaft dazu ins Leben gerufen worden war, soll diese nun auch ein Stimmrecht bekommen. „Es wäre undenkbar in einem Ausschuss mitzuarbeiten und dann a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen