Nordfriesland Museum in Husum : Marschenfieber: Forscher untersuchen Schädel aus Husumer Museum

Avatar_shz von 24. Februar 2021, 13:37 Uhr

shz+ Logo
Einer der 15 historischen Schädel, die jetzt auf die Reise geschickt wurden.
Einer der 15 historischen Schädel, die jetzt auf die Reise geschickt wurden.

Dem historischen Marschenfieber auf der Spur: Wissenschaftler untersuchen Schädel aus dem Nordfriesland Museum in Husum

Husum | Vor Jahrhunderten kannten die Menschen an der Westküste Covid-19 noch nicht. Doch auch sie kämpften gegen schwere Krankheiten, für die es vielfach keine Heilung gab. Eine dieser Krankheiten war das sogenannte Marschenfieber, die europäische Malaria. Das Marschenfieber verbreitete sich nach großen Sturmfluten und schwächte die ohnehin gesundheitliche a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen