St. Peter-Ording : Ausgebüxtes Pferd: Dramatische Rettungsaktion im Wattenmeer vor SPO

Avatar_shz von 13. September 2021, 09:39 Uhr

shz+ Logo
Der zehnjährige Napoleon mit seiner Reiterin im Wesselburener Watt. Fast zwei Tage hatten Rettungskräfte versucht, ihn einzufangen.
Der zehnjährige Napoleon mit seiner Reiterin im Wesselburener Watt. Fast zwei Tage hatten Rettungskräfte versucht, ihn einzufangen.

Das Pferd war beim Verladen in St. Peter-Böhl am Sonnabendabend abgehauen. Am Sonntagmorgen wurde es auf der Dithmarscher Seite der Eider entdeckt. Seenotretter und Feuerwehr gelang es schließlich, es wieder einzufangen.

St. Peter-Ording | Es war ein besonderer Einsatz, den die Feuerwehr St. Peter-Ording gemeinsam mit den Einsatzkräften des Seenotrettungskreuzers „Paul Neisse“ am Wochenende abarbeiten musste. Die gesamte Geschichte erstreckte sich über zwei Tage – doch der Reihe nach. Auch interessant: Lügen und mangelnder Respekt – wie Gastronomen in SPO manche Gäste erleben Alle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen