Seltenes PFAPA-Syndrom : Alle drei Wochen liegt Husumerin Mathilda (3) mit heftigen Fieberschüben im Bett

Avatar_shz von 09. Januar 2022, 17:34 Uhr

shz+ Logo
Trotz ihrer häufigen Fieberattacken ist Mathilda (r.) ein fröhliches Kind. Ihre Eltern möchten ihren Teil dazu beitragen, dass das PFAPA-Syndrom besser erforscht werden kann.
Trotz ihrer häufigen Fieberattacken ist Mathilda (r.) ein fröhliches Kind. Ihre Eltern möchten ihren Teil dazu beitragen, dass das PFAPA-Syndrom besser erforscht werden kann.

Husumerin Mathilda leidet am wenig bekannten PFAPA-Syndrom. Ihre Eltern möchten etwas tun, damit die Krankheit, die mit hohem Fieber einhergeht und viele Kinder immer wieder ans Bett fesselt, besser erforscht werden kann.

Mildstedt/Husum | Normalerweise ist Mathilda (3) ein sehr aufgewecktes Mädchen, das stets mit gutem Appetit isst und immer viel zu erzählen hat. Doch etwa alle drei Wochen schrillen bei Pauline und Richard Gärtner die Alarmglocken, denn wenn ihre Tochter plötzlich das Essen verweigert und die Hände und Füße heiß werden, dann stehen den Eltern ein paar schlimme Krankhei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen