zur Navigation springen

Von Kunst bis Obst : 70 Stände auf dem Bauernmarkt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Bereits zum 18. Mal findet am 29. September der Schwabstedter Bauernmarkt mit einem bunten Programm statt. Die Angebotspalette der 70 Aussteller reicht von Kunst bis zu knackig frischem Gemüse und Obst.

Lange und sorgfältige Vorbereitungen sind der Weg zum Erfolg – das wissen auch die Initiatoren des Schwabstedter Bauernmarktes. „Unsere 70 Marktbeschicker sind handverlesen“, sagt Marktvogt Hans-Hermann Salzwedel anlässlich der Vorstellung des Programms. „Wir hätten auch 130 Aussteller präsentieren können, aber dann hätten wir alles doppelt und dreifach dabeigehabt. Und das wollten wir auf keinen Fall.“ Zum 18 Mal findet der Markt am Sonntag (29.) statt – der Marktvogt ist zum zehnten Mal dabei. Federführend organisiert wird die Veranstaltung vom HGV Kirchspiel Schwabstedt. An der Präsentation nahmen Vorsitzender Burghard Kohn sein Stellvertreter Willi Hansen und Kassenwart Willi Mommens teil.

„Kommen, staunen und nur noch genießen – mit den Augen, Händen und dem Mund“, so lautet das Motto. Als Schirmherrin tritt die Vorsitzende des Landfrauenvereins Friedrichstadt und Umgebung, Ingrid Sattler, auf. Der Verein feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Der Eröffnung durch die Landfrauen-Chefin folgt ein Freiluft-Gottesdienst. Die Kirchengemeinde beteiligt sich mit einem Bildhauer, der in der Kirche arbeitet und ausstellt. An einem Stand wird der „Karkenmost“ angeboten „und bei Regenwetter halten wir auch Regenschirme bereit“, versichert Pastor Michael Goltz. Zudem will er Details zur Kirchenwette bekanntgeben (wir berichteten).

Unter den 70 Ausstellern ist Drechslermeister Rolf Scheit aus Altenau im Harz ebenso vertreten wie Andreas Dudel aus Gifhorn mit seinen Kräutern. Dazu kommen viele Teilnehmer aus der gesamten Region. Geboten werden Obst, Gemüse, Kräuter, Käse, Räucherfisch, Marmeladen, Holz-, Metall- und Keramikkunst, Selbstgenähtes, Gehäkeltes und Gestricktes. An mehreren Ständen gibt es Essen und Getränke und viele regionale Spezialitäten. Das bundesweit bekannte Dithmarscher Kolosseum ist mit seinem neuen Leiter Wilken Boye und einem Stand vertreten. Mit dabei sind auch Deutschlands älteste Holzschuhmacherei Andreas Stuhr aus Preetz, Bund, Diakoniestation, der Steiner-Hof mit mittelalterlichem Kostümverleih, der Blumen-Holländer, Patchwork, Confiserie-Erzeugnisse, Käse, Töpferwaren, Großmutters Heilmittel und vieles mehr. Die Oldtimerfreunde rund um den Glockenberg demonstrieren mehrmals das Dreschen. Vorgestellt wird auch der derzeit größte Traktor. Der Geflügelzuchtverein Husum und Umgebung zeigt Tiere, und die Treenestraße ist für den großen Kinderflohmarkt (bis zwölf Jahre) reserviert.

Thomas Andresen wird mitgebrachte Obstsorten bestimmen und mitgebrachtes altes Silber wird zu Schmuck verarbeitet. Geöffnet ist das Glockenturm-Standesamt. Von 14 bis 15 Uhr treten die Wavedancer aus Immenstedt auf, für Kinder wird eine Schnitzeljagd angeboten. Eine Riesentombola bietet 50 wertvolle Preise (Verlosung um 17.30 Uhr). Zum Aus- und Abbau werden die Straßen im Zentrum ab Sonnabendmittag bis Sonntagnacht für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen