zur Navigation springen

Versteigerung in St. Peter-Ording : 61 Strandkörbe unter dem Hammer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mehr als 100 Menschen boten bei einer Eiderstedter Auktion auf Strandkörbe. Interessenten aus Nordrhein-Westfalen hatten bei der beliebten Tradition Glück. Auch Behandlungsliegen, Pflanzkübel und Spiegel wurden versteigert.

Die Versteigerung von ausrangierten Strandkörben in St. Peter-Ording ist zu einer beliebten Tradition geworden. Seit mehr als 20 Jahren bekommen Interessierte so die Möglichkeit, einen gebrauchten Strandkorb äußerst günstig zu ergattern. 61 Sonnenkörbe kamen diesmal unter den Hammer. „Sie sind etwa zehn Jahre alt aber noch gut in Schuss“, erläuterte Auktionator Heinz-Dieter Hecke. Seit fünf Jahren übernimmt er diese spannende Prozedur, die immer mit einem riesigen Spaß verbunden ist. Und so standen ihm mehr als 100 Menschen gegenüber, die mit Geboten nicht sparten. Zu ihnen gehörte auch Christine Schwarz aus Köln. „Ich möchte wenn möglich zwei Körbe in den Farben weiß-schwarz ersteigern“, verriet sie. Die Farbauswahl habe mit ihrem Fußballclub 1. FC Köln zu tun. Und auch Siegfried Tackenberg aus Essen verband seine Absicht ebenfalls mit seinem Fußballverein Schalke 04. „Ich will versuchen, dass ich einen weiß-blauen Korb abkassieren kann.“ Beiden war das Glück hold. Hätte ich das gewusst, wäre ich mit Anhänger hierhergefahren“, musste sich Werner Kirchner aus München eingestehen. „Der hätte einen sehr schönen Platz an meinem Schwimmingpool bekommen.“ Aber auch große Pflanzenkübel, ein großer Spiegel und eine Behandlungsliege wechselte bei strahlendem Wetter den Besitzer. Am Ende zeigte sich Hecke sehr zufrieden über den Erlös. „Das hat uns mehrere Tausend Euro in die Stadtkasse gespült.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen