zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

18. Oktober 2017 | 13:21 Uhr

500 000 Euro mehr Einnahmen durch Tourismus

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2014 | 21:00 Uhr

Beeindruckende Zahlen legte Rainer Balsmeier, Bürgermeister von St. Peter-Ording, dem Gremium des Tourismus-Ausschuss vor. Balsmeier ist gleichzeitig Werksleiter der Tourismus-Zentrale. Zum einen ging er auf den Halbjahresbericht der Tourismus-Zentrale und weiter auf den Jahresabschluss 2014 der Tourismuszentrale ein. Was den Halbjahresbericht betrifft, so stellte er klar, dass es sich hierbei um eine stichtagsbezogene Betrachtung zum 30. Juni 2014 handele. „Diese Angaben sind daher für eine Jahresprognose nicht geeignet.“ Das diesjährige Frühjahr sei erfreulicher Weise besser ausgefallen als im Vorjahr. Dies sei allerdings nur die halbe Wahrheit. Erfahrungsgemäß würden die Haupteinnahmen in den Monaten Juli und August fließen. „Insgesamt sind die Umsatzerlöse gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 um etwa 690 000 Euro gestiegen.“ Das gute Wetter habe dazu beitragen, dass sich die Einnahmen der Tageskurabgabe, des Strandparkens sowie der Strandkorbvermietung deutlich gesteigert haben.“ Doch das Bade- und Strandwetter habe auch seine Schattenseiten gehabt. „Bei der Zimmervermittlung sowie den Leistungen von Kurmitteln und im Bereich der Dünen-Therme mussten wir Mindereinnahmen hinnehmen.“ Dadurch habe man den erhofften Wirtschaftsplan nicht einlösen könne.

Die Baumaßnahmen an der Dünen-Therme hätten sich doch stärker ausgewirkt, als vermutet. In Zahlen ausgedrückt musste sich die Tourismuszentrale in diesem Bereich mit fast 80 000 Euro weniger Einnahmen zufrieden geben als im ersten Halbjahr 2013. Die Personalkosten schlagen am stärksten in der Ausgabenseite zu Buche. Dies habe unter anderem mit dem Tarifabschluss zu tun. So stiegen diese Ausgaben inklusive der Sozialabgaben und der Altersversorgung um gut 60 000 Euro, wie Balsmeier vorrechnete. Auch die Materialausgaben sind laut dem Halbjahresbericht um gut 240 000 Euro gestiegen. Hier hätten die Orkane „Christian“ und „Xaver“ deutliche Spuren hinterlassen. „Die Beseitigung der Sturmschäden war eine Herkulesaufgabe, zu der wir zusätzliches Personal benötigten.“ Auch die Energiekosten hinterließen eine kleine Enttäuschung. „Wir wollten deutlich mehr Energie einsparen“, so der Tourismusdirektor in seinem Bericht.

So aber lagen die Ausgaben etwa auf dem gleichen Niveau wie im Vergleichsraum des vergangenen Jahres. Das gesamte Jahr 2013 war für den Eigenbetrieb Tourismuszentrale St. Peter-Ording sehr erfolgreich, vermeldete Balsmeier bei der Vorlage des Jahresabschlusses für das vergangenen Jahr. Nach der Jahresabschlussprüfung durch die Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft Treurath aus Kiel konnte ein Jahresüberschuss von fast 500 000 Euro bestätigt werden. „Betrachtet man dieses Ergebnis trotz umfangreicher Baumaßnahmen und Investitionen, so können wir auf dieses Ergebnis sehr stolz sein“, so Balsmeier.

In diesem Zusammenhang bedankte er sich bei allen Mitarbeitern der Tourismuszentrale. „In aller Frühe beginnen sie mit den Aufräumungs- und Reinigungsaufgaben, damit sich unsere Gäste wohlfühlen.“ Auf eine ganz besondere und erfreuliche Entwicklung verwies Ausschussvorsitzender Tim Schäfer. „Wir haben festgestellt, dass wir verstärkt Gäste aus der Schweiz und Österreich bekommen.“ Diese Beobachtung konnte auch Rainer Balsmeier bestätigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen