Husumer Naherholungsgebiet : Versteigerung im März: Landesbetrieb Küstenschutz scharf auf 44 Hektar privater Dockkoog-Fläche

Avatar_shz von 14. Januar 2022, 14:29 Uhr

shz+ Logo
Freier Blick auf die 44 Hektar der Erbengemeinschaft am Dockkoog (Mitte). Rechts an der Straße liegen private Flächen, die vom aktuellen Verfahren nicht berührt sind. Im Vordergrund sind der Campingplatz und die Ruine des Nordseehotels zu sehen.
Freier Blick auf die 44 Hektar der Erbengemeinschaft am Dockkoog (Mitte). Rechts an der Straße liegen private Flächen, die vom aktuellen Verfahren nicht berührt sind. Im Vordergrund sind der Campingplatz und die Ruine des Nordseehotels zu sehen.

Grünland mit Rindern und Schafen – aber für den LKN sind die Dockkoog-Flächen der früheren Investoren-Erbengemeinschaft Gold wert, denn dort soll Boden für die Deichverstärkung entnommen werden.

Husum | Montag, 7. März, 11 Uhr: Dann beginnt im Saal 4 des Amtsgerichts Husum die Versteigerung von mehr als 20 Flurstücken im Dockkoog. Die insgesamt 44 Hektar großen Flächen gehören den Erben jener Berliner Investoren, die von 1970 bis in die 1980er Jahre versuchten, am Dockkoog bis zu 400 Häuser auf Warften zu errichten. Mit der Versteigerung nähert sich ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen