zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

20. August 2017 | 08:11 Uhr

42 neue Grundstücke für Mildstedt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Gemeindevertretung: Endgültiger Beschluss über neues Baugebiet / Holger Funk als Wehrführer vereidigt

Das geplante Neubaugebiet „Pastortannen“ am Engelschen Weg stand im Mittelpunkt der Gemeindevertreter-Sitzung in Mildstedt. 41 Grundstücke mit Einfamilien- und Doppelhäusern sollen dort angelegt werden. Auf einem zusätzlichen, rund 4000 Quadratmeter großen Grundstück sollen außerdem mehrere Häuser mit Mietwohnungen entstehen. „Die Nachfrage nach Mietwohnungen in Mildstedt ist groß, der wollen wir dann auch nachkommen“, erklärte Bürgermeister Bernd Heiber (SPD). Beraten und beschlossen wurde in der Sitzung auch über die Grundstückspreise. „Wir haben uns auf 100 Euro pro Quadratmeter geeinigt“, sagte Heiber auf Anfrage unserer Zeitung. Meike Marxen vom Meldorfer Planungsbüro Sven Methner stellte dem Gremium die Hinweise der Träger öffentlicher Belange vor. „Alles, was gewünscht wurde, ist berücksichtigt“, betonte sie am Ende.

„Standing ovations“ gab es für den ehemaligen Wehrführer Hartmut Jessen, der 21 Jahre an der Spitze der Gemeindewehr stand. Ernst-Julius Levsen (AWM) nannte Jessen „einen unbequemen Zeitgeist, der immer wieder unerschrocken auf Probleme hinwies – sich dabei aber niemals als Quälgeist erwies“. Als neuer Wehrführer wurde Holger Funk bestätigt und vereidigt. Sein Stellvertreter ist Denis Neumann.

Diskutiert wurde im Mildstedter Kirchspielskrug auch über die Neuausschreibung des öffentlichen Personennahverkehrs in 2018. „Für Mildstedt werden wir einen 60-Minuten-Takt haben“, fasste Finanzausschuss-Vorsitzende Telse Jacobsen (CDU) zusammen.

Aus dem Kindergartenbeirat des kommunalen Kindergartens berichtete der Bürgermeister, dass die Einrichtung voll ausgelastet sei. „Künftig können Kinder aus den Umlandgemeinden wegen der Fülle der Mildstedter Anmeldungen nicht mehr aufgenommen werden“, so Heiber.

Da am 7. Mai die Landtagswahl ansteht, wurden für Mildstedt 27 Wahlhelfer bestimmt, die in den drei Wahllokalen eingesetzt werden. Neu ist, dass das Amt die Aufwandspauschale pro Person von 30 auf 40 Euro heraufgesetzt hat.

In punkto Verkehrsbehinderungen müssen die Mildstedter im Sommer wieder die Zähne zusammenbeißen. Ab dem 3. Juli stehen Straßensperrungen für voraussichtlich drei Monate an. Der Grund: Der Deich- und Hauptsielverband Eiderstedt erneuert die Regenwasserkanalisation. Gesperrt wird der viel befahrene Mauweg sowie Langsteeven und Ahornweg.

Für die betreute Grundschule und dortige Ferienbetreuung wurde beschlossen, dass pro Schicht mindestens acht Kinder teilnehmen müssen. Die Vormittags-Schicht zwischen 7 und 13 Uhr kostet 60 Euro die Woche, nachmittags zwischen 14 bis 17 Uhr 20 Euro. Es sind allerdings nicht nur komplette Wochen buchbar, sondern auch einzelne Tage.


zur Startseite

von
erstellt am 23.Feb.2017 | 18:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen