Praktikum in Virtueller Realität : 3D-Brille auf – und schon startet das Praktikum

Betriebsbesichtigung per 3D-Brille.
Betriebsbesichtigung per 3D-Brille.

Achtklässler der Ferdinand-Tönnies-Schule in Husum lernten eine Alternative zum üblichen Praktikum kennen: Firmenbesichtigung per 3D-Brille.

Avatar_shz von
27. Februar 2019, 17:49 Uhr

Schüler aus den vier achten Klassen der Ferdinand-Tönnies-Schule in Husum erleben in diesen Tagen Berufsorientierung einmal ganz anders. Das Internetprojekt „Dein erster Tag“, initialisiert durch das Sozialunternehmen „Schule Plus“, hat der Schule mehrere Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) zukommen lassen. Die Schüler wählen zwischen verschiedenen Berufen, die sie erkunden möchten, setzen die VR-Brille auf – und schon „wandern“ sie per Computerbrille in 3D durch einen virtuellen Betrieb. Die Filme, die in realen Betrieben gedreht wurden, vermitteln nicht nur einen vollständigen Rundgang durch die jeweilige Firma, sondern bieten Einblicke in die Arbeitsabläufe und Anforderungen des begutachteten Berufs. Normalerweise können Schüler im Rahmen von Berufspraktika zwei unterschiedliche Berufe kennen lernen, die VR-Brillen ermöglichen es nun, dass sie deutlich mehr Berufe erkunden können, ohne dass sie dafür die Schule verlassen müssten.

Das Projekt kommt bei den Achtklässlern und ihren Mitschülern laut einer Mitteilung der Schule gut an. „Wow, als wäre ich wirklich da“, staunt Paul aus der 8a.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen