Versuchter Totschlag : 35-jähriger Tönninger in Untersuchungshaft

Die Polizei verhaftete den Mann in Tönning.
Die Polizei verhaftete den Mann in Tönning.

Nach der Messerattacke auf eine 34-jährige Frau wurde jetzt ihr Verlobter verhaftet. Er hatte sie während einer Party in einer Wohnung in der Tönninger Innenstadt angegriffen.

von
03. November 2016, 06:00 Uhr

Wegen versuchten Totschlags ist der 35-jährige Tönninger, der am Freitag (28. Oktober) in seiner Wohnung in der Tönninger Innenstadt eine Rauchgasvergiftung erlitten hatte (wir berichteten), nun verhaftet worden. Er soll seine 34-jährige Verlobte am Freitag gegen 3 Uhr in derselben Wohnung mit dem Messer attackiert und schwer verletzt haben. Vorausgegangen war ein Streit unter Bekannten während einer privaten Feier. Die Rauchgasvergiftung hatte er sich laut Polizei selbst zugefügt.

Aufgrund weiterer Untersuchungen der Kriminaltechnik und Ermittlungen der Mordkommission Flensburg konnte nun der dringende Tatverdacht gegen den Mann begründet werden, wie die Polizei mitteilt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Flensburg einen Untersuchungshaftbefehl.

Der Beschuldigte wurde bereits am Dienstag (1. November) von Fahndern der Bezirkskriminalinspektion Flensburg in Zusammenarbeit mit der Polizei Tönning festgenommen. Er wurde am Mittwoch (2. November) dem Haftrichter vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen. Der 35-jährige polizeibekannte Tönninger war schon einmal wegen Körperverletzung verurteilt worden.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert