zur Navigation springen

St. Peter-Ording : 310 000 Euro in Sicherheit investiert

vom

Feuerwehr St. Peter-Ording erhält modernes Tanklöschfahrzeug. Bürgermeister bedankt sich für die Einsatzbereitschaft.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 08:11 Uhr

ST. Peter-Ording | Vollständig angetreten war die Freiwillige Feuerwehr St. Peter-Ording mit ihren Aktiven, Jugendfeuerwehr und Ehrenabteilung zur offiziellen Indienststellung ihres neuen Einsatzfahrzeugs HLF 20/20. Abordnungen der Eiderstedter Feuerwehren sowie Vertreter der Gemeinde, des Amtes und des Kreises hatten sich ebenfalls zahlreich auf dem Gelände des Feuerwehrhauses im Heedweg eingefunden. Geschmückt mit Girlande und Band in den Schleswig-Holstein-Farben stand das neue Fahrzeug neben dem Tanklöschfahrzeug TLF 16/25, dem Schlauchwagen und dem Löschgruppenfahrzeug. Mit dem Drehleiterwagen, einem Mehrzweckfahrzeug und einem Jugendmobil bilden sie nun den Fahrzeugbestand der Feuerwehr. Seinen ersten Einsatz hatte der "Neue " bereits vor seiner offiziellen Indienststellung bei einem vermuteten Schornsteinbrand. HLF 20/20 steht für 2000 Liter möglicher Pumpenleistung pro Minute und 2000 Liter Wassertank.

Bürgermeister Rainer Balsmeier übergab den Schlüssel an Wehrführer Norbert Bies mit den Worten: "Jetzt möchten wir im Detail sehen, was die Gemeinde für ihre Feuerwehr angeschafft hat." Tobias Thomsen übernahm den Schlüssel, der angetretene Mannschaftstrupp bestieg das Fahrzeug, das dann kurz vom Gelände fuhr. Mit Blaulicht und Sirene kehrte es zurück. Die Aktiven demonstrierten dann, wie eine eingeklemmte Person mit der Spreizschere befreit wird.

Bürgermeister Balsmeier lobte die Feuerwehr: "Sie sind für uns pausenlos einsatzbereit, lassen alles stehen und liegen, gehen für uns durchs Feuer, gehen da rein, wo andere rauslaufen." Dann erläuterte er die Kosten. Einschließlich Ausrüstung im Wert von mehr als 50 000 Euro beläuft sich die Anschaffung auf 310 000 Euro. Die Gemeinde St. Peter-Ording zahlt davon 217 000 Euro. Aus der Feuerschutzsteuer finanziert der Kreis Nordfriesland 30 Prozent der Summe, also 93 000 Euro.

Das neue Fahrzeug ersetzt ein 33 Jahre altes Tanklöschfahrzeug. Die Notwendigkeit der Anschaffung erklärte Balsmeier mit den besonderen Aufgaben der Feuerwehr in St. Peter-Ording.Bei einem Gebiet von insgesamt 2845 Hektar Fläche als stark frequentierter Fremdenverkehrsort mit Reha-Kliniken und Hotels, einem Flugplatz und den Stränden mit seinen Pfahlbauten sei modernes Gerät wichtig. Die Arbeit könne man der Feuerwehr zwar nicht abnehmen, aber das HLF 20 könne diese erleichtern und gebe ein Stück mehr Sicherheit.

Wehrführer Norbert Bies bezeichnete das 300 PS-Fahrzeug mit seinem Fahrwerk, dem Vollautomatikgetriebe, der hochgeländegängigen Single-Bereifung als "absolut super". Seinen Dank richtete er besonders an die Gemeinde für die stetige Unterstützung, das Amt und den Kreis.

Grußworte gab es vom stellvertretenden Landrat Jörg Friedrich von Sobbe, von Willi Bahrenfuß für das Amt, von Kreiswehrführer Christian Albertsen, von Udo Rohde für die Amtswehren und von Wolfgang Clasen für die FFW Tönning und Kating. Gemeindevertreter Hans-Peter Dreesen wartete mit einem besonderen Geschenk auf: Er überreichte das alte Hausschild mit "Feuer Meldestelle". Sein Großvater war nämlich für die Feuerwehr St. Peter Feuerhorn-Bläser gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen