Friedrichstadt : 30 Kinder und Jugendliche nutzten das Ferienprogramm

Eine spannende kofferlose Ferienwoche wurde den Kindern und Jugendlichen geboten.
Eine spannende kofferlose Ferienwoche wurde den Kindern und Jugendlichen geboten.

„Ferien ohne Koffer“ – unter diesem Motto konnten die Teilnehmer eine Woche lang die Stadt entdecken.

von
16. Juli 2018, 14:00 Uhr

Unter der Devise „Ferien ohne Koffer“ veranstaltete IUVO (IUVO steht für helfen, unterstützen, fördern und ist eine Tochtergesellschaft der Gruppe „Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie“) in Friedrichstadt ein einwöchiges Ferienprogramm. In Kooperation mit Kompass gGmbH und dem Kreis Nordfriesland stellten die Veranstalter ein abwechslungsreiches und spannendes Programm auf die Beine. „Über 30 Kinder hatten sich zu diesem kofferlosen Ferienprojekt angemeldet“, berichtete Vivien Preuß, Koordinatorin bei Kompass und Mechthild Holländer vom IUVO.

Los ging die Woche mit einem Selbstbehauptungskursus mit Thorsten Kock von der Kampfkunstschule Schleswig-Holstein. Auch ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Friedrichstadt gehörte zu dem einwöchigen Programm. „Hier wurden die Teilnehmer über die Aufgaben der Feuerwehr informiert“, so Preuß. Interessant wurde es auch im Naturerlebnisraum Lehmsieker Wald. Auf dem Programm stand eine Führung mit einem erfahrenen Förster. „Hier bekamen die Kinder und Jugendlichen die Aufgabe, ein Insektenhotel zu errichten“, verriet Holländer.

Auch eine Stadtrallye gehörte zu dem Ferienprogramm, bei dem die Jugendlichen von den 15 Mitarbeitern begleitet wurden. „Ziel war es, das Holländerstädtchen zu erkunden und dabei kennen zu lernen“, erklärte Preuß weiter. Spannend wurde es bei der Spielolympiade in der Friedrichstädter Grundschule „Schule an der Treene“. Zum Abschluss der Woche wurde dann mit den Mitarbeitern, Helfern und den Teilnehmern sowie den Eltern gegrillt.

Bei den Vorbereitungen, die bereits im Frühjahr begonnen hatten, konnten die Organisatoren auf eigenen Erfahrungen aus den vergangenen Jahren und auf die der langjährigen Mitarbeiter zurückgreifen. Und schon jetzt gab es erste Anfragen seitens der Eltern, ob auch im kommenden Jahr wieder das Ferienprogramm stattfinden wird.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen