zur Navigation springen

Netzausbau : 22 Millionen Euro für Nordfrieslands Energienetze

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Schleswig-Holstein Netz plant im Kreis in diesem Jahr zahlreiche Bauprojekte. Der Anbieter ist zuständig für rund 73.500 Strom- sowie etwa 16.300 Gas-Hausanschlüsse.

Die Schleswig-Holstein Netz plant im Kreis Nordfriesland in diesem Jahr zahlreiche Bauprojekte – mehr als 22 Millionen Euro sollen in die Energienetze investiert werden. „Wir werden diverse Mittel- und Niederspannungsfreileitungen verkabeln“, sagt der Niebüller Netzcenter-Leiter Sönke Nissen. „Da Erdkabel deutlich wetterempfindlicher sind, wird dadurch die Versorgungssicherheit in der Region weiter erhöht“, ergänzt sein Kollege Jörg Rohwer aus Friedrichstadt. Insgesamt fallen rund 6500 Kilometer Stromleitungen und 1500 Kilometer Gasleitungen in den Verantwortungsbereich der 64 Mitarbeiter der Netzcenter in Niebüll und Friedrichstadt. Dahinter verbergen sich in den 123 versorgten Gemeinden rund 73.500 Strom- sowie etwa 16.300 Gas-Hausanschlüsse.

Eine Übersicht über die Bauprojekte in Nordfriesland:

>Umspannwerk Ahrenviöl: Neubau des Umspannwerkes inklusive Hochspannungsschaltanlage und Leittechnik;

> Umspannwerk Breklum Ost: Erweiterung um einen Transformator;

> Umspannwerk Niebüll: Erweiterung um einen Transformator;

> Umspannwerk Emmelsbüll Ost: Erweiterung um einen Transformator;
>Umspannwerk Oevenum: Neubau eines Betriebsgebäudes inklusive Schaltanlage und Leittechnik;

> Seekabelauswechselung zwischen Nordstrand und Nordstrandischmoor;

>Seekabelauswechselung zwischen Föhr und Amrum;

>Neuverlegung eines Mittelspannungskabels zwischen St. Peter-Ording und Tating;

>Verkabelung diverser Mittel- und Niederspannungsfreileitungen in Nordfriesland;
>im Rahmen der regelmäßigen Erneuerung der Anlagen werden im Kreisgebiet 25 Ortsnetzstationen ausgewechselt;

>Sanierung verschiedener Mittelspannungskabel durch Auswechselung;

>Erschließung Bredstedt, Bebauungs-Plan Osterfeldweg;
>Erschließung Dagebüll, Bebauungs-Plan Nordseestraße;

>Abbau diverser Freileitungen, die im vergangenen Jahr verkabelt wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen