Polizei sucht Zeugen : 20 Lämmer in Witzwort gestohlen: Landwirt setzt Belohnung aus

Claushinrich Buhs auf der nun leeren Wiese an der Straße „Leglichkeit“, wo die Tiere gestohlen wurden.
Claushinrich Buhs auf der nun leeren Wiese an der Straße „Leglichkeit“, wo die Tiere gestohlen wurden.

Für den Abtransport der Tiere wurde nach ersten Anzeichen ein großer Anhänger genutzt.

Avatar_shz von
13. November 2019, 12:36 Uhr

Witzwort | „Wer tut so etwas?“ – diese Frage stellen sich Landwirt Claushinrich Buhs aus Witzwort und all jene Spaziergänger, die sich mit ihren Kindern bisher an den 20 niedlichen und zahmen Lämmchen erfreut haben. Doch jetzt sind sie verschwunden – irgendwann zwischen Sonntag (10.) um 16 Uhr und Montag (11.) morgens um 7 Uhr. Vermutlich wurden sie, so der Landwirt, von der Weide in der Straße „Leglichkeit“ gelockt und in einem Anhänger abtransportiert. „Das muss schon ein größerer Anhänger gewesen sein“, ist sich Schafhalter Claushinrich Buhs sicher, „denn 20 Lämmer sind eine ganze Menge; die brauchen Platz.“

Anhängerspuren entdeckt

Bislang tollten sie fröhlich auf einer Wiese herum – inzwischen sind sie vermutlich sogar geschlachtet, befürchtet Buhs. „Sie waren handzahm“, sagt ihr Besitzer, „und kamen sofort angelaufen, wenn sich jemand der Weide näherte. Von daher war es keine Schwierigkeit, sie an den Zaun zu locken.“ Der Zaun wurde dann entfernt, und noch recht gut konnte die Polizei die Anhängerspuren in der aufgeweichten Erde feststellen. Die Ermittlungen laufen. Einen zusätzlichen Anreiz möchte der Landwirt selbst geben – und setzt 500 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise aus.

Landwirt hofft auf Hinweise

Bei den Lämmern handelt es sich um Kreuzungen von Suffolk-und Texel-Lämmern. Sie sind sechs Monate alt und wiegen je Stück durchschnittlich 55 Kilogramm. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 2 500 Euro. „Meine Hoffnung ist, das vielleicht ein aufmerksamer Autofahrer, der die Straße „Leglichkeit“ von Witzwort aus zur B-5-Anschlussstelle Simonsberger Straße befuhr, einen Anhänger mit Zugfahrzeug gesehen hat und eine Beschreibung liefern kann“, sagt Claushinrich Buhs. Die Straße „Leglichkeit“ wird von zahlreichen Witzwortern genutzt, um ab der ortsansässigen Tankstelle Rathje in Richtung Husum und zur B-5-Anschlussstelle Simonsberg zu gelangen. Eventuell haben ja auch Spaziergänger, Gassi-Geher mit Hund oder Jäger etwas bemerkt.

Polizei-Kontakt

Hinweise – für die Vertraulichkeit zugesichert wird – nimmt die Polizei in Husum unter Telefon 04841/8300 oder Telefon 04841/830311 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert