Schwerverletzter auf Eiderstedt : 20-jähriger Motorradfahrer prallt bei Überholmanöver mit Pkw zusammen

<p>Der Biker wurde schwer verletzt vom Notarzt versorgt.</p>
Foto:

Der Biker wurde schwer verletzt vom Notarzt versorgt.

Vermutlich hatte der Fahrer den anstehenden Abbiegevorgang des vorausfahrenden Pkw übersehen.

shz.de von
13. Mai 2018, 13:00 Uhr

Garding | Schwere Verletzungen trug ein 20-jähriger Motorradfahrer nach einem schweren Verkehrsunfall auf der L 241 zwischen Garding und Welt davon; 45 Minuten wurde er unmittelbar vor Ort vom Rettungsteam versorgt und hiernach ins zentrale Westküstenklinikum in Heide verlegt. An den Rettungsmaßnahmen beteiligten sich auch hilfsbereite Ersthelfer und die Polizeibeamtinnen der Stationen Garding und St. Peter-Ording. Die Landesstraße blieb während der Rettungsarbeiten für eine Stunde voll gesperrt.

Zum Hergang: Eine 26-jährige Süderstapelerin befuhr die Welter Straße aus der Stadt Garding kommend in Richtung Welt. Auf halber Strecke wollte sie nach links in den Ortsteil Hülkenbüll abbiegen und zeigte dies durch Blinken an. Dies übersah vermutlich der 20-jähre Biker, der in diesem Moment überholte und voll in die linke Fahrzeugseite prallte. Dabei wurde das Fahrzeugblech massiv eingedrückt, Scheiben zersprangen. Überdies flog der Biker nach dem schweren Aufprall noch gut 25 Meter weiter und landete mit seiner schweren roten Maschine linksseitig auf dem Radweg.

Nachfolgende Autofahrer betätigten sich sofort als Ersthelfer und wählten den Notruf zur zentralen Leitstelle Nord in Harrislee. Diese schickte Rettungswagen und Rettungsteams aus Garding. Der schwerverletzte Biker wurde um 16.15 Uhr ab Unfallstelle zum Westküstenklinikum Heide nach Heide verlegt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert