Niebüll : 20 000 Euro für Turm-Sanierung

Der Niebüller Wasserturm. Foto: Stephan Bülck
Der Niebüller Wasserturm. Foto: Stephan Bülck

Avatar_shz von
27. November 2008, 07:23 Uhr

Niebüll | Auch, wenn es um das Thema Wasserturm in den vergangenen Wochen still geworden war, vom Tisch ist es keineswegs. Der Ausschuss für Bau- und Planungswesen, Umwelt und Verkehrswegeplanung beschäftigte sich während seiner jüngsten Sitzungen damit. Den aktuelle Stand gab der Vorsitzende des Gremiums, Karl-Heinz Schmidt, bekannt: Die Kreishandwerkerschaft wird den Turm von der Stadt zu einem symbolischen Preis kaufen und im Rahmen von Ausbildungsmaßnahmen sanieren.

Vorgesehen war ursprünglich, dass die Stadt die Kosten für die notwendige Einrüstung, die Reinigung und die Entfernung des Wasser-Behälters trägt. In den Gesprächen mit der Kreishandwerkerschaft favorisierten beide Seiten nun noch eine andere Variante: Die Stadt Niebüll zahlt an die Kreishandwerkerschaft einmalig den Betrag von 20.000 Euro und ist damit von allen weiteren finanziellen Verpflichtungen befreit. "In diesem Betrag sind die Kosten für das Gerüst, die Reinigung, die Entfernung des Wassertanks sowie ein Teil des anfallenden Materials enthalten", so Karl-Heinz Schmidt. Geplant ist, das Geld noch in einem Nachtragshaushalt für das Jahr 2008 bereitzustellen. Das letzte Wort dazu hat die Stadtvertretung während ihrer nächsten Sitzung.

Baubegleitend wird es einen Ausschuss geben, der sich aus Mitgliedern der Kreishandwerkerschaft und der Stadt Niebüll zusammensetzt. "Hier werden unter anderem ein Nutzungskonzept sowie die Sicherstellung der weitergehenden Finanzierung beratschlagt", erklärte Karl-Heinz Schmidt. Berücksichtigt werden solle auch das starke öffentliche Interesse. Nachgedacht werde weiterhin darüber, wie sich interessierte Bürger an der Ausgestaltung des Turms beteiligen könnten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen