zur Navigation springen

Jubiläum auf der Halbinsel : 130 Jahre Feuerwehr auf Nordstrand

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein Querschnitt interessanter Fotos aus mehr als 100 Jahren imponierte allen Gästen. Zudem genossen Feriengäste und Einheimische den Tag der offenen Tür mit Vorführungen der Jugendlichen sowie von Aktiven.

„Diesmal wollten wir keine Festveranstaltung“, so Nordstrands Wehrführer Dirk Peters. Nach dem Motto „Ihr seid ein Teil von uns“ hatten die Blaujacken der Freiwilligen Feuerwehr Nordstrand zum 130-jährigen Jubiläum einen Tag der offenen Tür mit Vorführungen der Jugendlichen sowie von Aktiven der Einsatztruppe, Besichtigung der Fahrzeuge sowie Spiele für die Kinder organisiert. Feriengäste und Einheimische genossen nicht nur die große Tortenschlacht, von den Ehefrauen selbst zubereitet, sondern ebenso das abendliche Grillen und danach die Disko.

Sie ließen sich alles in Sachen Ausbildung und Technik erklären und geizten nicht mit Applaus während der musikalischen Beiträge des Feuerwehr-Musikzuges Nordstrand. Bürgermeister Werner-Peter Paulsen, dessen Amtskollegin Ute Clausen von der Gemeinde Elisabeth-Sophien-Koog, die stellvertretende Amtsvorsteherin des Amtes Nordsee-Treene, Eva-Maria Kühl, der stellvertretende Kreisbrandmeister Günther Neumann sowie Hermann Rudolph, stellvertretender Amtswehrführer, gratulierten. Sie dankten für die Einsatzbereitschaft. „Die Nordstrander können ruhig schlafen. Jeder Feuerwehrmann ist auf dem neuesten Stand und kann die immer größer werdenden Anforderungen meistern. Dass sich immer wieder Menschen in den Dienst der Sache stellen, ist nicht selbstverständlich“, so die Vertreterin des Amtes.

Pfarrer Oliver Meik von der Römisch-Katholischen Gemeinde Nordstrand wünschte auch im Auftrag von Pfarrer Georg Reynders (Alt-Katholiken Nordstrand) sowie Pastor Thorsten Wiese (Evangelische Gemeinde Odenbüll) Gottes Segen.

Hans-Harro Hansen, Feuerwehrmann der Reserve, wusste viel aus der Historie zu berichten. Er zeigte einen Querschnitt interessanter Fotos aus mehr als 100 Jahren. „Die Nordstrander Wehr hat eine bewegte Geschichte. Sie überstand Kriegswirren und politische Turbulenzen“, erklärte er. Bereits vor 130 Jahren hätten sich 32 Nordstrander Bürger zusammengeschlossen, um die vorwiegend vorhandenen Reetdachhäuser zu schützen sowie im Falle von Sturmfluten zu helfen. Jedes Reetdachhaus sei mit Feuerhaken und Löscheimern ausgestattet worden, um im Falle des Falles das Reet herunterzureißen und Feuer selbst mit Wasser zu bekämpfen.

Im Jahr 1972 wurde das Feuerwehrgerätehaus mit Hilfe vieler Ehrenamtler gebaut. 1960 gründete sich der Feuerwehr-Musikzug, 1985 die Jugendfeuerwehr. 41 Aktive stehen derzeit zum Einsatz parat und zwölf Jugendliche sind in der Jugendwehr vertreten.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen