125 Jahre Beschäftigung mit Federvieh

Mit Freude ins Jubeljahr: Vorsitzender Siegfried Sievertsen (4. v. l.  in  der zweiten Reihe), der Vorstand und einige Mitglieder. Foto: hem
Mit Freude ins Jubeljahr: Vorsitzender Siegfried Sievertsen (4. v. l. in der zweiten Reihe), der Vorstand und einige Mitglieder. Foto: hem

Avatar_shz von
22. März 2011, 08:24 Uhr

Husum | "Ach ja, das liebe Federvieh - bringt nicht nur Freud, es macht auch Müh", reimte schon Wilhelm Busch anno 1874. Parallelen zum Geflügelzuchtverein Husum und Umgegend konnte er da allerdings noch nicht ziehen; der wurde erst 1886 aus der Taufe gehoben. Macht aber anno 2011 schon stolze 125 Jahre des Bestehens. Das soll natürlich gefeiert werden, und zwar am 1. Oktober "mit vielen Ehrengästen", wie der Vorsitzende Siegfried Sievertsen auf der Jahreshauptversammlung mitteilte.

Die Mitglieder fühlen sich in ihrem Verein gut aufgehoben. Ein lebendes Beispiel dafür ist der Vorsitzende selbst, der den Geflügelzüchtern seit 55 Jahren angehört und seit 16 Jahren im Spitzenamt tätig ist - diese Zeit wird nur noch von Uwe Albrecht aus Schwabstedt überboten, der seit 64 Jahren begeistert dabei ist. 71 erwachsene und 28 jugendliche Mitglieder zählt der rege Verein derzeit.

Umfangreich fiel der Jahresrückblick von Sievertsen aus: Neben den regelmäßigen Treffen an jedem ersten Mittwoch im Monat sind die Teilnahme am "Tag der offenen Tür" in der Regionalschule Mildstedt, eigene Stände auf den Bauernmärkten in Viöl und Schwabstedt sowie der Norla in Rendsburg und bei der Landesverbandsschau in Neumünster aufgelistet. Höhepunkt war die 54. Kreisverbandsschau im November in der Messehalle. Dass die Geflügelzüchter überaus erfolgreich sind, beweisen die Auszeichnungen anlässlich der "Grenzlandschau": Im Jugendbereich erzielte May Britt Ehlers mit Deutschen Zwerg-Reichshühnern den ersten Leistungspreis; den ersten Zuchtpreis für Zwerg-Sussex erhielt Lara Sophie Oetjens. Zur neuen Kreismeisterin wurde May Britt Ehlers gekürt; sie erhielt ebenfalls den Vereins-Wanderpokal für Hühner; Leon Pieper den Pokal für Tauben. Nicht weniger erfolgreich waren die Erwachsenen: den ersten Leistungspreis sicherte sich Kay von Dohlen (Deutsche Modeneser Schiiti, blaugehämmert), der Zuchtpreis ging an Walter Vollertsen (Zwerg-Leghorn). Wanderpokale nahmen Lars Claußen (Hühner), Hermann Thießen (Tauben) und Lothar Poth (Enten) mit nach Hause. Die beste Gesamtleistung erbrachte Lars Claußen, der auf der Europa-Schau in Lunden (Dithmarschen) Europameister wurde. Zwölf Jugendliche starteten beim Landesjugendtreffen im Juli in Garding. Die Gruppe der "Großen" belegte bei den Wettkämpfen den dritten Platz; die "Kleinen" die Plätze vier und sechs.

Nach den Wahlen gehen die Züchter jetzt mit folgendem Vorstand ins Jubeljahr: Dem ersten Vorsitzenden Siegfried Sievertsen stehen Stellvertreter Peter Karl Clausen, Kassenwart Sönke Nissen, dessen Stellvertreter Günter Hafenstein, Schriftführerin Ina Jahnke-Kuntscher, deren Stellvertreter Reiner Pumplun, Zuchtwart Torsten Plöhn, Jugendbetreuerin Britta Thoröe, deren Stellvertreter Olaf Sievertsen und Gerätewart Johann Martensen zur Seite. Mit einem Präsentkorb wurde Karl-Heinz Martensen aus dem Vorstand verabschiedet: 1983 hatte er als Schriftführer begonnen, 1984 übernahm er das Amt des Kassenwartes. Gemeinsam mit seinem Bruder Johann wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen