Ein Artikel der Redaktion

400 Jahre Friedrichstadt Was einst mit der jüdischen Gemeinde und ihrer Synagoge in der Treenestadt passierte?

Von Christiane Thomsen | 01.11.2021, 16:13 Uhr

Im 19. Jahrhundert war die jüdische Gemeinde die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft Friedrichstadts – und genau deswegen benötigte man ein neues Gotteshaus. Knapp hundert Jahre später zerstören die Nazis alles.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche