Ein Artikel der Redaktion

Pellworm Uwe Seeler weiht Mini-Spielfeld auf der Insel Pellworm ein

Von hn | 11.08.2010, 03:59 Uhr

Der Ehrenspielführer der deutschen Fußballnationalmannschaft, HSV-Idol Uwe Seeler, weiht am Sonntag (15.) auf der Nordseeinsel Pellworm um 15 Uhr das letzte von insgesamt 1000 neu gebauten Mini-Spielfeldern ein.

Sie wurden vom Deutschen Fußball-Bund im Rahmen einer Nachhaltigkeits-Kampagne nach der WM 2006 bezuschusst.

Der Festakt beginnt um 15 Uhr mit einer Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Jensen. Anschließend findet ein Kleinfeld-Turnier mit Nachwuchsmannschaften des Hamburger SV und des TSV Pellworm, dem das Mini-Spielfeld zugute kommt, statt.

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hatte Anfang April 2007 beschlossen, durch einzelne Projekte gezielt in die Nachhaltigkeit der Fußball-Weltmeisterschaft zu investieren. Das umfangreichste Projekt dieses Vorhabens war die Bezuschussung des deutschlandweiten Baus von 1000 Mini-Spielfeldern. Der DFB stellte für den Bau der so genannten Bolzplätze einen zweistelligen Millionenbetrag zur Verfügung, der durch Mittel aus dem UEFA-HatTrick-Programm noch aufgestockt wurde. Das Mini-Spielfeld definiert sich als ein modernes Fußball-Kleinspielfeld, das mit Gummigranulat gefülltem Kunstrasen, inklusive einer elastischen Tragschicht sowie Banden mit integrierten Toren ausgestattet ist. Die Platzmaße betragen dabei circa 13 mal 20 Meter, wobei Umgangs- und Erschließungsflächen hinzukommen.