Ein Artikel der Redaktion

38. Nordsee-Pferdeschau Tönningerin ist erste "Königin der Könige"

Von Winfried Schmidt | 05.09.2008, 05:22 Uhr

Erstmals in 38 Jahren hat sich eine Frau den unter Eiderstedter Ringreitern sehr begehrten Titel "König der Könige" geholt. Ina Sowada vom Verein "Jung Tönning" siegte bei der 38. Nordsee-Pferdeschau in St. Peter-Ording.

"Wir können allein in unserem Verein acht verschiedene Pferderassen vorweisen", verkündete Hans-Peter Petersen stolz. Der Vorsitzende des Reitervereins St. Peter-Ording moderierte die 38. Nordsee-Pferdeschau auf der Reitanlage am Südstrand des Badeorts. Mitglieder seines Vereins zeigten dabei eben diese unterschied lichen Vierbeiner dem zahlreich erschienenen Publikum.

Das Rahmenprogramm, das Petersen und seine Vereinskameraden um das Ringreiten zum Ermitteln des "Königs der Könige" arrangiert hatten, war sehenswert. Da gab es das beliebte Ponyrennen ebenso, wie mehrere Springprüfungen. Holsteiner Zuchtfohlen wurden vorgeführt, und viel Spaß machte den Zuschauern das "Stafettenspringen". Dabei muss zunächst ein Reiter mit Pferd einen Parcours bezwingen, und danach macht es ihm ein Läufer, der zum selben Team gehört, zu Fuß nach. Viel Zulauf hatten auch die Losverkäufer, denn als Hauptpreis war ein Pony-Fohlen ausgelobt worden, das neben dem Muttertier ausgelassen über den Platz hüpfte. Glückliche Gewinnerin war eine Frau aus Neumünster, die in St. Peter-Ording ein Ferienhaus hat. Das Tier wird zum Sohn der Frau auf einen Bauernhof kommen, auf dem bereits Pferde stehen.
Königin Ina stach sich an die Spitze

Spannend verlief schließlich das Reiten um die Würde des "Königs der Könige", das auf Grund der vorgerückten Stunde - es begann um 18.30 Uhr - nur noch von knapp einem Viertel der Zuschauer verfolgt wurde. Qualifiziert hatten sich Nils-Broder Greve (Oldenswort), der amtierende "König der Könige", dazu Christiane Tödten (Welt-Vollerwiek), Ina Sowada (Jung Tönning), Meik Johannsen (Osterhever), Jörg Jessen (Koldenbüttel) und Werner Peters (ebenfalls Osterhever).

Als Finalisten gaben schließlich Nils-Broder Greve, Christiane Tödten und Ina Sowada ihr Bestes. Die Tönningerin stach in den fünf Durchritten vier Königsringe (Durchmesser elf Millimeter), während Nils-Broder Greve drei zufassen bekam, Christiane Tödten aber leer ausging. So wurde dann Ina Sowada von "Jung Tönning" mit der goldenen Lanze aus gezeichnet, überreicht vom stellvertretenden Landrat Jörg von Sobbe. Einer der Punktrichter freute sich ebenso über den Sieg der Amazone wie die Reiterin selbst: "Dat hebbt wi achtundörtig Johr nich hebbt, een Fru as Königin vun alle Ringrieders op Eiderstedt."