Ein Artikel der Redaktion

Pellworm Ei-Ei-Ei - wo sind sie denn?

Von fng | 02.04.2013, 08:31 Uhr

Osterwiese lockte trotz der winterlichen Temperaturen viele Gäste vom Festland auf die Insel.

Die Osterwiese 2013 auf Pellworm war wieder ein voller Erfolg. Rund 1500 Gäste - Tagesausflügler und Einheimische - folgten am Ostersonnabend der Einladung, an einer der größten Osterwiesen Norddeutschlands teilzunehmen. Die kalte Witterung hatte den Osterhasen nicht davon abgehalten, 10 000 bunte Eier zu verstecken - nicht im Schnee, sondern, wie in den Jahren zuvor, im Stroh. 360 Kinder stürmten das Areal nacheinander in acht Gruppen. Die Lütten füllten die eigens zu dem Zweck gefertigten Stofftaschen mit den gefundenen Plastikeiern, die sie dann gegen Schoko-Hasen und andere Süßigkeiten tauschten. Drei Kinder aus jedem Lauf erhielten außerdem ein Geschenk aus einer Tombola. Zusätzlich bekam jedes Kind von einem Speiseeis-Lieferanten eine kühle Leckerei.

Ein begleitendes Rahmen-Programm - da gab es Schafe- und Lämmerstreicheln für die Kleinsten, Ponyreiten, Face-Painting, Malen und Bernsteinschleifen sowie Bobbycar-Fahren - ließ die Akteure vergessen, dass die Außentemperaturen nur wenige Grade über Null lagen. Im Pellwormer "Danzsool" war´s gemütlich. An mehr als einem Dutzend Marktständen konnten die Besucher Kleinkunst erwerben. Außerdem wurden hausgemachte Marmeladen und Konfitüren sowie Kuchen und Torten angeboten. In Zeltanbauten hatten sich Wurst- und Shrimps-Bräter aufgestellt.

Die Osterwiese ist ein vom Tourismusservice Pellworm initiiertes Event, das von den örtlichen Vereinen unterstützt wird.