Ein Artikel der Redaktion

Niebüll Chef-Posten wieder besetzt

Von pre | 28.03.2013, 08:30 Uhr

Heinz Christiansen übernimmt das Amt des Vorsitzenden im Handels- und Gewerbeverein.

Der Handels- und Gewerbeverein Niebüll hat einen neuen Vorsitzenden. Heinz Christiansen wurde am Dienstagabend einstimmig gewählt. Er löst Carsten R. Johannsen ab, der das Amt nach dem Rücktritt von Holger Jessen kommissarisch übernommen hatte.

Die mit Spannung erwartete Vorstandswahl verlief dank guter Vorarbeit zügig und unkompliziert. Heinz Christiansen, er ist seit 1998 in Niebüll als Steuerberater tätig, hatte ein Jahr beim Vorstand volontiert und Spaß an der Sache gefunden. Nach erfolgreicher Wahl übernahm er die Leitung des Abends. In der Folge wurde Carsten R. Johannsen als zweiter Vorsitzender bestätigt, Organisationswart Holger Schensar, Beisitzer Stefan Schmäschke und Kassenwart Ottmar Grün wurden einstimmig wiedergewählt. Letzterer konnte zuvor einen ausgesprochen positiven Kassenbericht vorlegen; gute Einnahmen gab es beispielsweise durch die erfolgreiche Messe. Beisitzer Ove Lück verzichtete auf eine Wiederwahl, neu dabei ist Martin Martensen, Geschäftsführer des Deezbüller Bäckers.

Carsten R. Johannsen hatte zuvor in seinem Jahresrückblick die Messe als das Highlight 2012 bezeichnet. An die 20 000 Besucher hatten sich ein Bild von der Leistungskraft der Niebüller Betriebe gemacht, überall habe es eine positive Grundstimmung gegeben. Das Ergebnis der Innenstadt-Analyse der Fachhochschule Heide mit über 500 ausgefüllten Fragebögen sei hingegen nicht immer leicht zu verschmerzen. "Wir stellten jedoch fest, dass Niebüll in einzelnen Punkten eine Zwei erhielt", so Carsten R. Johannsen. Dennoch nehme man die Kritik sehr ernst. Am Beispiel Parkplätze machte Johannsen fest, dass man sich vielleicht eher auf die Stärken besinnen solle. "Wir sollten betonen, dass in Niebüll Parkplätze im Gegensatz zu anderen Städten kostenfrei sind." Er regte an, als Marketingaktion zur Wiedereröffnung der B5 in Niebüll ein großes Fest zu veranstalten.

Organisationswart Holger Schensar ließ für den Werbeausschuss die Veranstaltungen des Jahres wie Schlussverkauf und Weihnachtsmarkt Revue passieren. "Es macht viel Spaß, in dieser Runde der Aktiven mitzuarbeiten."

Stadtmanager Holger Heinke erwähnte die gelungenen neuen Ortsbegrüßungs-Schilder mit pfiffigen Fotomotiven und das Niebüller Wimmelbild des Künstlers Uwe Wandrey. "So belebt stelle ich mir die Innenstadt vor", meinte Holger Heinke.

Bürgermeister Wilfried Bockholt lobte in seinem Grußwort die Arbeit des Handels- und Gewerbevereins mit seinen vielen Mitstreitern. Stadt und Wirtschaft seien wechselseitig eng verzahnt. Zum Thema Fertigstellung der B5 vermochte er nichts Neues zu berichten, wohl aber zum Hertie-Gebäude. Dieses sei entgegen anderer Meldungen nicht verkauft worden. Die Preisvostellung für das Gebäude sei nach wie vor exorbitant.

Zum Abschluss stellte Messe-Chef Ove Lück seinen sehr kurzweiligen Messe-Film vor. Der Streifen belegte eindrucksvoll und unterhaltsam, was durch Tatkraft und Ideenreichtum auf die Beine gestellt werden kann.

Messe-Koordinator Peter Blohm konnte sich am Ende besonders freuen: Er bekam 800 Euro aus dem Erlös der Weihnachtsverlosung für den Förderverein "Haus KoMeT" überreicht. Dieser Verein fördert ideell und finanziell den Bau der Einrichtung "Haus KoMeT", das konduktive Förder- und Fortbildungszentrum Nordfriesland.