Ein Artikel der Redaktion

Bundespolizei im Bahnhof Husum Streife trifft volltrunkenen Mann im Zug an: Was dabei alles ans Licht kommt

Von Husumer Nachrichten | 29.06.2022, 14:55 Uhr

Einsatz im Husumer Bahnhof in der Nacht zu Mittwoch: Eine Streife der Bundespolizei holte einen Mann aus einem Zug und erlebt Überraschungen.

Gegen halb eins heute Nacht wurden Beamte der Bundespolizei auf einen Mann aufmerksam, der bei der Ankunft der Regionalbahn aus Westerland im Bahnhof Husum schlafend auf seinem Platz saß. Die Streife weckte den 36-jährigen Mann im Zug im Husumer Bahnhof – und nahm ihn fest.

Nachdem die Beamten ihn wach bekommen hatten – er hatte einen Atemalkoholwert von 2,57 Promille –, baten sie ihn aus dem Zug. Bei der anschließenden Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft mittels Haftbefehl gesucht wurde. Er war Ende 2020 wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt worden und hielt sich seitdem an unbekannten Orten auf.

Zum Schluss in die JVA in Flensburg

Auf der Dienststelle der Bundespolizei wurde ihm angeboten, die Strafe zu bezahlen. Da er dies nicht konnte, wurde er für die nächsten 20 Tage in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert.