Ein Artikel der Redaktion

KZ-Gedenkstelle Ladelund Nationalsozialismus in Nordfriesland: 300 Menschenleben für zehn Kilometer „Friesenwall“

Von Frank Spyra | 05.01.2023, 13:21 Uhr

Der Krieg war schon verloren, aber dennoch mussten Ende 1944 rund 2000 Lagerinsassen des KZ Ladelund Wehranlagen ausheben, um einem von Dänemark aus erwarteten Angriff zu begegnen. 300 von ihnen starben. Wouter Rozendaal und Franz Klauser waren zwei von ihnen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche